Lenovos CEO teilt Bonus mit Arbeitern

Belohnt gute Leistungen der Angestellten

Der Geschäftsführer des Herstellers Lenovo, Yang Yuanqing, teilt 3,25 Mio. US-Dollar seiner jährlichen Bonuszahlungen mit den Mitarbeitern des Unternehmens. 2012 hatte Yuanqing genau so gehandelt, um die Angestellten für die guten Zahlen des Unternehmens zu belohnen. Leisten kann der Manager sich diese Gabe: Letztes Jahr erhielt er insgesamt 14,6 Mio. US-Dollar – inklusive einer Bonuszahlung von 4,23 Mio. US-Dollar sowie Langzeit-Belohnungen in Höhe von 8,94 Mio. US-Dollar. 10.000 der Mitarbeiter Lenovos profitieren nun ebenfalls von Yuanqings Bonus.

Anzeige

Krik Yang, ein leitender Manager bei Barclays in Hong Kong, lobt Yuanqings Strategie: „Es ist sehr selten, speziell für den Vorsitzenden einer chinesischen Firma, quasi sein eigenes Geld zu nutzen, um die Mitarbeiter zu belohnen.“ Die Angestellten Lenovos, die einen Teil des Bonus erhalten, sitzen zu 85 % in Lenovos Heimatland China. Aber auch in 19 anderen Ländern sollen Teile des Geldes an Mitarbeiter gehen.

In einem internen Memo heißt es: „Diese Zahlung stammt aus dem persönlichen Vermögen Yuanqings. Er glaubt, dass er als einer der Besitzer Lenovos die Chance und auch Verantwortung hat, allen Mitarbeitern zu vermitteln, dass sie gemeinsam Lenovo aufbauen.“ Im Schnitt erhalten die Mitarbeiter jeweils 325 US-Dollar aus der Bonuszahlung, was in China fast einem Monatsgehalt entspricht. Die Empfänger des Bonus arbeiten größtenteils in der Fertigung auf Stundenbasis und haben sonst keine Chance Bonuszahlungen oder Verkaufsprovisionen zu bekommen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.