Intel: Kein Broadwell für Desktop-PCs?

Stattdessen kommt ein Haswell-Refresh

Fudzilla will aus zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass Intel seine kommenden Chips der Reihe Broadwell nur für Notebooks veröffentlichen wird. Eine Desktop-Version habe man gestrichen. Stattdessen tauche in den internen Roadmaps nur noch ein nicht weiter konkretisierter „Haswell Refresh“ auf. Broadwell soll dagegen nur für Notebooks, Tablets und entsprechende Hybrid-Modelle zur Verfügung stehen. Diese Strategie ist Teil einer Verlangsamung bei der Veröffentlichungspolitik neuer Chips.

Anzeige

Erst Skylake soll also für Desktop-PCs wieder eine neue Architektur mit sich bringen. Diese Prozessoren werden im 14-Nanometer-Verfahren entstehen und 2015 erscheinen. Intel hat sich zwar zu Broadwell offiziell nicht weiter geäußert, aber bereits allgemein erklärt, dass die Upgrade-Zyklen der PC-Nutzer sich verlängert hätten und man entsprechend am Markt reagieren müsse.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.