Roboter begeht „Selbstmord“

Fährt auf heiße Herdplatte

In Österreich ist der erste „Roboter-Selbstmord“ geschehen. So ist in einem österreichischen Dorf ein Staubsauger-Roboter auf eine heiße Herdplatte gedüst und dort in Flammen aufgegangen. Offenbar hatte der Besitzer des Herdes sich etwas zu Essen angestellt, verließ aber anschließend die Wohnung. Neben dem Herd stand der Reinigungs-Roboter auf einer Ablage, aktivierte sich selbst und versuchte dann die Herdplatte zu reinigen. Das konnte natürlich nicht gut gehen, so dass am Ende nur ein Haufen Asche zurück blieb.

Anzeige

Aufgrund des Feuers musste das Mehrfamilien-Wohnhaus sogar evakuiert werden. Der Besitzer des Reinigungs-Roboters will den Hersteller nun verklagen, da sich der Roboter selbständig ohne Zutun aktiviert habe. Wie die Erfolgsaussichten sind, dürfte aber schwer zu beurteilen sein: Schließlich ist es bereits sehr risikofreudig, die Wohnung bei angeschaltetem Herd zu verlassen.

Quelle: DailyMail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.