BlackBerry-Gründer stößt Aktien ab

Mike Lazaridis verringert seinen Anteil von 8 auf 4,99 %

Der BlackBerry-Gründer Mike Lazaridis hat seine Aktienanteile reduziert – von bisher 8 auf nur noch rund 4,99 %. Dieser Schritt des ehemaligen Geschäftsführers des kanadischen Herstellers passt dazu, dass er seine ehemaligen Pläne BlackBerry gemeinsam mit Douglas Fregin zu übernehmen ad acta gelegt hat. So hatte BlackBerry Ende des Jahres zunächst Pläne sich für Übernahmeangebote zu öffnen, am Ende entschied man sich aber für einen Kredit und umfassende Restrukturierungspläne unter dem aktuellen Übergangs-Geschäfstführer John S. Chen.

Anzeige

Obwohl Mike Lazaridis den von ihm selbst gegründeten Hersteller bisher offenbar für eine gute Investition hielt, scheint er nun mehr und mehr den Abschied zu wagen. Man darf gespannt sein, wie lange er noch seine verbleibenden Anteile von 4,99 % hält.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.