16 Mio. dt. E-Mail-Konten gehackt

Bundesamt für Sicherheit steht in der Kritik

Laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurden insgesamt 16. Mio. deutsche E-Mail-Konten durch einen massiven Hackerangriff geknackt. Den Angreifern seien sowohl die E-Mail-Adressen als auch die dazu gehörigen Passwörter bekannt. Eine heikle Sache, denn mithilfe der E-Mails könnten die Hacker z.B. auch von anderen Diensten Passwörter anfordern und Identitätsdiebstahl begehen. Besonders brisant wird es natürlich, wenn die Besitzer der E-Mail-Konten womöglich ihr jeweiliges Passwort auch noch bei anderen Diensten einsetzen.

Anzeige

Herausfinden, ob man selbst betroffen ist, kann man auf dieser Website des BSI. Letzteres sieht sich nun übrigens Kritik ausgesetzt. So soll die Behörde bereits seit August 2013 Kenntnisse über den Hackerangriff besitzen: Zu jenem Zeitpunkt informierte das BSI bereits andere Regierungsinstitutionen wie das BKA. Die breite Bevölkerung hat man aber erst jetzt in Kenntnis gesetzt. Warum das BSI so lange abgewartet hat, ist aktuell leider unklar.

Quelle: BSI

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.