Google: Knigge für Google Glass

Hersteller veröffentlicht Verhaltensrichtlinien

Google hat eine Art „Knigge“ für seine Smart-Brille Google Glass veröffentlicht. So stellt der Hersteller eine ganze Reihe von „Do’s“ und „Don’ts“ bereit. Laut Google basieren die Benimmregeln vor allem auf Rückmeldungen der Explorer, welche Google bereits nutzen. Zu den „Do’s“ zählen die Erkundung der Umwelt, das Nutzen der Sprachsteuerung und die Benutzung des Screen-Locks, um unerlaubte Zugriffe zu verhindern. Zudem rät Google, vor der Benutzung der Kamera stets nach Erlaubnis zu fragen und sich aktiv an der Community des Explorer-Programms zu beteiligen.

Anzeige

Natürlich zählt Google auch mehrere „Don’ts“ auf. So sei Google Glass dafür gedacht effizient kurzzeitig Informationsströme abzurufen – nicht um endlos auf den Bildschirm zu starren und Bücher zu lesen. Zudem rät Google ab die Brille bei Extremsportarten zu verwenden, da die Gefahr der Beschädigung zu hoch sei. Auch sollte sich jeder Anwender auf Fragen zu Google Glass einstellen und diese freundlich beantworten. Sich mit Google Glass in sozialen Situationen als Beobachter zurückzuziehen, komme laut Google eher schlecht an. Darum dürfe man nicht verschlossen sein, sondern sollte freundlich die Technik der Smart-Brille erklären.

Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.