„Resolution-Gate“ setzt sich fort

Auch "Watch Dogs" auf der Xbox One nicht mit 1080p

Der Streit um die Auflösungsunterschiede zwischen der Microsoft Xbox One und der Sony Playstation 4 geht in die nächste Runde: Immer wieder wurde die Leistungsfähigkeit der Microsoft-Konsole in Frage gestellt, da viele Titel auf der Xbox One in niedrigeren Auflösungen berechnet werden als auf der PS4. Dies setzt sich nun mit einem weiteren Triple-A-Game fort. Ubisofts ursprünglich als Launch-Titel geplantes Spiel „Watch Dogs“ läuft auf der PS4 zwar nativ in 1080p, muss auf der Xbox One aber mit 960p haushalten.

Anzeige

Während die Auflösung sich unterscheidet, werden sowohl die PS4- als auch die Xbox-One-Version des Spieles mit 30 Bildern pro Sekunde angezeigt. In Deutschland erscheint „Watch Dogs“ für die PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox 360, Xbox One und den PC am 27. Mai. Eine Version für die Nintendo Wii U soll später folgen.

Lachende Dritte sind übrigens wie so häufig PC-Gamer: An PCs unterstützt „Watch Dogs“ nicht nur zusätzliche Effekte, sondern auch 4K- bzw. Ultra-HD-Auflösungen. Zudem sind an leistungsfähigen Gaming-PCs natürlich höhere Frameraten möglich.

Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.