Xbox One: Angebot größer als Nachfrage

Microsoft will Lager leeren

Microsoft konnte im letzten Quartal rund 1,2 Mio. Xbox One ausliefern. Insgesamt fand die Spielekonsole seit ihrem Erscheinungsdatum im November 2013 rund 4 Mio. Mal ihren Weg in die Händlerregale. Zu den verkauften Einheiten schweigen die Redmonder bisher. Dagegen gab Sony bekannt, bereits 7 Mio. Playstation 4 tatsächlich an Kunden verkauft zu haben. Allerdings wurde nun seitens Microsoft angedeutet, dass das Angebot in punkto Xbox One wohl größer sei als die Nachfrage. CFO Amy Hood hat deswegen in den Raum gestellt, dass Microsoft das Produktionsvolumen senken könnte.

Anzeige

Hood hat erklärt, dass man ab dem vierten Quartal 2014 mehr Kontrolle über die Lagerbestände ausüben wolle und weniger Xbox One in die Lager bzw. Händlerregale gehen sollen. Man will also den Verkaufsketten Zeit geben ihre Bestände zunächst abzubauen.

Quelle: Gamasutra

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.