AMD erst ab 2015 mit 20-Nanometer-Chips

Offizielle Bestätigung durch Lisa Su

Lisa Su, AMDs Senior-Vizepräsidentin und Chief Operating Officer, hat bestätigt, dass neue Chips aus dem 20-Nanometer-Verfahren aus dem Hause AMD erst ab 2015 zu erwarten sind. Als erste Chips gelten die „Nolan“, welche Beema im Tablet-Bereich ersetzen sollen. Auch neue GPUs für Radeon-Grafikkarten sollen ab 2015 im 20-Nanometer-Herstellungsprozess entstehen. Gleichzeitig hat AMDs Geschäftsführer Rory Read bestätigt, dass auch im 28-Nanometer-Verfahren noch viel Saft stecke und man ebenfalls Neuentwicklungen aus diesem Prozess in der Pipeline habe.

Anzeige

Je nachdem, um welche Produktgruppe es geht, wird AMD 2015 also sowohl Chips aus dem 32-, 28- als auch 20-Nanometer-Verfahren offerieren. Dies klingt logisch, denn auch Intel verfährt ähnlich und bietet sowohl Prozessoren aus dem 32-, 22- und bald 14-Nanometer-Verfahren an.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.