Kosatec: Stellungnahme zu Fake-Grafikkarten

Großhändler hat uns direkt kontaktiert

Wir haben erst gestern davor gewarnt, dass aktuell bei dt. Online-Shops leider einige gefälschte Grafikkarten in Umlauf geraten sind. Ausgliefert wurden die strittigen Modelle „GTX660 4096MB Nvidia Bulk“ und „GTX650 4096MB Nvidia Bulk“, bei denen es sich in Wirklichkeit um Einstiegs-OEM-Karten aus der Fermi-Generation handelt, durch den Großhändler Kosatec. Letzterer hat die Redaktion von Hartware.net heute direkt kontaktiert und eine Stellungnahme abgegeben. So besteht Kosatec glaubhaft darauf die Grafikkarten direkt von Point of View erhalten zu haben.

Anzeige

Kosatec hat uns vertraulich Nachweise zukommen lassen, welche die Lieferungen seitens Point of View belegen sollen. Der Nvidia-Partner hat allerdings bereits seinerseits klargestellt kein Wissen über die manipulierten Modelle zu haben. Nun hat Kosatec auch selbst Nachforschungen eingeleitet, um den Vorfall zu klären. Die betroffenen Karten sind, wie wir bereits berichtet haben, aus dem Sortiment genommen.

In seiner Stellungnahme versichert Kosatec mithilfe von Belegen unserer Ansicht nach glaubhaft, von den Manipulationen der Grafikkarten keinerlei Kenntnis besessen zu haben. Man habe vier Chargen von Point of View erhalten, die zwischen dem 2. bis 18. Juli 2014 eintrafen und offenbar manipuliert wurden. Wer sich daran zu schaffen gemacht hat, ist vorerst unklar. Kosatec rät nun allen betroffenen Kunden sich zwecks Rückerstattung des Kaufpreises mit der Kosatec-Serviceabteilung in Verbindung zu setzen.

(Visited 6 times, 1 visits today)

Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.