EU: Kein Flugmodus mehr nötig

Fluglinien dürfen elektronische Geräte nun jederzeit erlauben

Die europäische Flugsicherheitsbehörde erlaubt nun offiziell, dass die Passagiere persönliche elektronische Geräte wie Handys, Tablets, Laptops, eBook-Reader und MP3-Player während des Fluges nutzen, ohne sie in einen ggf. vorhandenen „Flugmodus“ zu schalten. Telefonieren, Internet, Bluetooth… alles ist nun offiziell zugelassen – solange die jeweilige Fluggesellschaft das auch erlaubt.

Anzeige

Die EASA (European Aviation Safety Agency) überlässt es weiterhin den einzelnen Fluglinien (in diesem Fall den europäischen), ob sie diese Lockerung der Sicherheitsregeln auch umsetzt. Man habe weiterhin den Anweisungen des Bordpersonals Folge zu leisten, heißt es. Wenn diese also „Handy aus“ vorschreiben, hat man zu gehorchen.
Die Fluggesellschaften müssen nämlich auch noch durch einen Prüfprozess um sicher zu stellen, dass die einzelnen Flugzeuge nicht doch noch von elektronischen Geräten gestört werden könnten. Es wird also bestimmt Airlines geben, die die Lockerung der Sicherheitsregeln nicht umsetzen und Handys weiterhin nur im Flugmodus oder manche elektronische Geräte gar nicht erlauben.
Die neue Regelung ist einer Erweiterung der Ende letzten Jahres erlaubten Handynutzung in Flugzeugen im sogenannten Flugmodus.
Ob man Internet und Telefon auch wirklich im Flugzeug nutzen kann, hängt natürlich von der Empfangsstärke des jeweiligen Geräts ab. Über den Wolken ist man wohl davon abhängig, ob die Fluggesellschaft an Bord WLAN anbietet. Auf jeden Fall darf man sich aber wohl darauf einstellen, dass manche Leute künftig auch noch während des Starts telefonieren…

Quelle: EASA

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.