Beats und Bose beenden Rechtsstreit

Außergerichtliche Einigung erzielt

Die beiden Firmen Beats und Bose waren bisher in den USA miteinander in einen Rechtsstreit verwickelt, der sich um vermeintliche Patentrechtsverletzungen seitens Beats gedreht hat. So warf Bose Beats vor Boses Techniken zur Geräuschunterdrückung in seinen Kopfhörern einzusetzen, ohne Lizenzgebühren abzuführen. Ein entsprechender Rechtsstreit entbrannte im Juli diesen Jahres. Bose forderte sogar einen Verkaufsstopp für betroffene Produkte. Jetzt haben sich Beats und Bose allerdings überraschend außergerichtlich geeinigt.

Anzeige

Als Schlussfolgerung bitten sowohl Beats als auch Bose das zuständige Gericht in Delaware und die U.S. International Trade Commission den Fall ohne weitere Nachforschungen ruhen zu lassen. Inwiefern Beats nun Lizenzgebühren an Bose zahlt oder wodurch die Einigung zwischen den Konzernen erzielt wurde, ist offen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.