Samsung Galaxy A3 und A5

Nur 7 mm dünn: 4,5''- und 5''-Smartphones mit Metallgehäuse

Schon im letzten Jahr waren Galaxy A5 und A3 aufgetaucht, jetzt hat Samsung diese Smartphones mit Metall-Unibody offiziell in Deutschland auf den Markt gebracht. Das Metallgehäuse ist dabei nicht die einzige Besonderheit, sondern auch, dass A5 und A3 mit 6,7 und 6,9 mm ca. einen Millimeter flacher sind als z.B. Galaxy S4 und S5. Beiden neuen Modellen gemein ist die 5-Megapixel-Selfie-Kamera, Super-AMOLED-Display und ein 1,2 GHz schneller 4-Kern-Prozessor.

Anzeige

Für 5-MP-Frontkamera integriert Samsung zwei besondere Funktionen: „Gruppen-Selfie“, bei der Aufnahmen in einem Winkel von bis zu 103 Grad gemacht werden, und das Auslösen mittels Spracherkennung.
Auch die Hauptkamera besitzt eine Selfie-Funktion, nämlich die automatische Fokussierung auf das Gesicht.
Beide neuen Smartphones sind mit Android 4.4 (Kitkat) und 16 GByte Speicherplatz ausgestattet. Da nur etwas mehr als 11 GByte davon frei zu Verfügung stehen, kann der Anwender den Speicher per Micro-SD-Karte selbst um bis zu 64 GByte erweitern.
Die folgende Tabelle zeigt die Spezifikationen und Unterschiede von Samsung Galaxy A3 und A5.

Samsung Galaxy A3 Galaxy A5
OS Android 4.4 (Kitkat)
Konnektivität 4G: LTE Cat.4 (150/50 Mbps)
3G: HSPA+ (42,2/5,76 Mbps)
WLAN 802.11b/g/n
USB 2.0
Bluetooth v4.0
NFC
Display 4,52 Zoll (11,48 cm)
960×540 Pixel
5 Zoll (12,63 cm)
1280×720 Pixel
Prozessor Cortex-A53 (Qualcomm MSM8916 Snapdragon 410)
4 Kerne, 1,2 GHz
RAM 1 GByte 2 GByte
Speicher 16 GByte (ca. 11,2 GByte verfügbar)
erweiterbar durch Micro-SD-Karte
Akku Li-Pol, 1900 mAh
(fest verbaut)
Li-Pol, 2300 mAh
(fest verbaut)
Kameras Haupt: 8 MP, Autofokus, LED-Blitz
Front: 5 MP
Haupt: 13 MP, Autofokus, LED-Blitz
Front: 5 MP
Größe 130,1 x 65,5 x 6,9 mm 139,3 x 69,7 x 6,7 mm
Gewicht 110 g 123 g

Der empfohlene Verkaufspreis für dasSamsung Galaxy A5 liegt bei 400 Euro, während das Galaxy A3 bei 300 Euro liegt. Beide Smartphones sind ab sofort in vier Farbversionen erhältlich: „Pearl-White“, „Midnight-Black“, „Platinum-Silver“ und „Champagne-Gold“.



Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.