Microsoft Surface RT erhält kein Windows 10

ARM-Tablet erhält nur ausgewählte Funktionen als Update

Microsoft hat bestätigt, dass der Hersteller alle seine Tablets der Reihe Surface nachträglich mit einem Update auf Windows 10 versehen wird. Alle Tablets? Nein, ein kleines Modell wagt es Widerstand zu leisten: Das Surface RT auf ARM-Basis ist nämlich nicht wie die anderen Geräte mit Windows 8 / 8.1 ausgestattet, sondern mit dem aussterbenden Windows RT. Immerhin hat Microsoft aber für das Surface RT bzw. das Stiefkind Windows RT ein Update bestätigt, das zumindest einen Teil der neuen Funktionen beinhalten soll. Dennoch zeigt sich, dass Microsoft Windows RT als gescheitertes Experiment zu den Akten legen wird.

Anzeige

Brisant ist auch, dass Microsoft zwar für das Surface RT und den Nachfolger, das Surface RT 2, besagte Updates angekündigt hat – Modelle von Drittherstellern mit Windows RT aber außen vor bleiben. Auch wenn nur wenige Kunden zu derlei Modellen gegriffen haben, dürften sich die damaligen Käufer aber nun um so mehr ärgern. Letzten Endes hat Microsoft aus Windows RT nun kaum etwas gezogen. Das OS war im Grunde ein Ableger von Windows 8 für ARM-Prozessoren. Aufgrund der Tatsache, dass man aber wichtige Apps aus dem Windows-Portfolio nicht an Windows RT verwenden konnte, nahm das Betriebssystem am Markt nie Fahrt auf.

Quelle: Thurrott

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.