Google zeigt drei Sicherheitslücken im Apple OS X

Project Zero schlägt wieder zu

Google hat im Rahmen seines Project Zero drei neue Sicherheitslücken veröffentlicht. Zur Abwechslung ist mal nicht Microsofts Windows betroffen, sondern das Apple OS X. Der erste Fehler erlaubt zum Beispiel im Netzwerk Kommandos zu umgehen. Ein anderer macht es möglich Lücken in der Kernel-Struktur auszunutzen. Alle drei Sicherheitslücken setzen aber bereits Zugang zu dem anzugreifenden Mac voraus. Dann ermöglichen die drei Exploits aber den besagten Computer komplett unter die eigene Kontrolle zu bringen. Google stuft die Fehler daher als schwerwiegend ein.

Anzeige

Apple sind besagte Sicherheitslücken bekannt, der Konzern hat aber innerhalb der von Google vorgegebenen Frist von 90 Tagen keine Patches veröffentlicht. Daher hat man die Sicherheitslücken nun öffentlich gemacht. Ob und wann Apple die Fehler beheben wird, ist noch offen.

Quelle: ZDNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.