Notebook-Hersteller wenig angetan von Windows 10

Kostenlose Upgrades hemmen Wachstumsmöglichkeiten

Auch wenn sich Anwender sicherlich darüber freuen, dass sie kostenlos die Option erhalten von sowohl Microsoft Windows 7 als auch 8 / 8.1 zu Windows 10 zu wechseln, sind die Notebook-Hersteller von der Strategie der Redmonder weniger begeistert. Quellen aus der Zuliefererindustrie nehmen an, dass diese Vorgehensweise die Nachfrage nach neuen Notebooks hemmen werde. Das gelte sowohl für Modelle für Privat- als auch Geschäftskunden. Schon das Betriebssystem Windows 8 bzw. 8.1 konnte hier kaum bleibenden Eindruck hinterlassen und enttäuschte die Hardware-Industrie.

Anzeige

So ist das Gros der Anwender bei Windows 7 verblieben und 10 % der Windows-Kunden setzen gar weiterhin auf das betagte XP. Kein Wunder, dass Microsoft mit dem kostenlosen Update auf Windows 10 die Nutzer animieren möchte endlich mit der Zeit zu gehen. Die Notebook-Industrie wird davon nach Meinung der Zulieferer nur leider nichts haben.

Dazu kommt noch der Faktor, dass viele Anwender lieber ihre Smartphones oder Tablets gegen neue Modelle ersetzen und mit ihren Notebooks länger glücklich sind als noch vor einigen Jahren.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.