AMD „Zen“ mit bis zu 16 Kernen

Plus GPU-Kern der Reihe "Greenland"

Es sind neue Angaben zu den kommenden High-End-Prozessoren der Reihe AMD Zen durchgesickert: Die Chips sollen 2016 erscheinen und angeblich bis zu 16 x86-Kerne plus einen GPU-Kern der Reihe „Greenland“ mit HBM-Speicher integrieren. Zudem wird AMDs „Zen“ DDR4-RAM im Four-Channel-Betrieb unterstützen sowie natürlich PCI-Express 3.0. Es ist zu erwarten, dass AMD die vollen 16 Kerne aber eher bei Versionen für Geschäftskunden implementieren dürfte. AMD „Zen“ basiert auf der Heterogeneous System Architecture (HSA), welche die Vernetzung von CPU und GPU stark verbessert.

Anzeige

Die Greenland-GPUs sollen auf der Architektur Fiji basieren. Ob sie HBM1- oder HBM2-Speicher integrieren werden, ist noch offen. AMD verspricht sich von den Prozessoren der Reihe „Zen“ einen Wiedereinstieg ins High-End-Segment und hofft Intel dort erneut Paroli bieten zu können.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.