Tesla Motors gehackt

Spaßmacher versprechen Gratis-Autos bei Anruf

Der amerikanische Hersteller von Elektro-Autos, Tesla Motors, wurde gestern gehackt: Jedenfalls fielen dessen Website und Twitter-Konto sowie sogar das persönliche Twitter-Konto des CEOs Elon Musk in die Hände der Hackergruppe „#RIPPRGANG“. Allerdings schienen diese Hacker weniger darauf erpicht zu sein ernsthafte Schäden anzurichten, als sich einen Spaß auf Kosten des Konzerns zu erlauben. Beispielsweise versprachen die Hacker all denjenigen kostenlose Tesla-Fahrzeuge, die unter einer bestimmten Telefonnummer anriefen. Dabei handelte es sich jedoch um die Nummer einer PC-Werkstätte.

Anzeige

Tesla Motors nahm seine Website zunächst offline, allerdings tauchte die gehackte Website innerhalb der nächsten Stunden immer wieder im veränderten Zustand auf, um dann wenig später erneut offline zu gehen.

Mittlerweile hat Tesla Motors die Kontrolle über sowohl seine Website als auch sein Twitter-Konto zurück erlangt. Auch das Konto von Elon Musk ist wieder in den richtigen Händen. Der Vorfall zeigt allerdings, dass es Firmen trotz der zahlreichen Angriffe der letzten Monate offenbar mit ihrer IT-Sicherheit immer noch nicht genau genug nehmen.

Quelle: TechCrunch

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.