MIFcom Cerberus-M: Mobile Workstations mit Intel-Desktop-CPUs und NVIDIA Quadro oder GeForce-M

(Auszug aus der Pressemitteilung)

München, 11. Mai 2015 – MIFcom, IT-Systemintegrator und Spezialist für individuelle PC-Lösungen, stellt die neuen, mobilen Workstations der Cerberus-M-Serie vor, welche die Modellnamen „XW5-K“ und „XW7-K“ tragen. Diese rechenstarken Business-Lösungen sind mit Desktop-Prozessoren aus dem Hause Intel und wahlweise mit modernen NVIDIA-Grafikeinheiten aus der Quadro- sowie GeForce-M-Riege ausgestattet. Damit wird nahezu die Geschwindigkeit stationärer Workstations erreicht, sodass ein optimales Arbeiten unterwegs gewährleistet ist. Dank der umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten, eignen sich die neuen Cerberus-M-Modelle für eine große Bandbreite professioneller Anwendungsszenarien.

Anzeige

Beispiellose Leistung durch Intel Xeon Desktop & NVIDIA Quadro
Um die maximale Leistung der mobilen Cerberus-M-Workstations sicherzustellen, greift MIFcom auf die hochwertigen Barebones P751ZM beziehungsweise P771ZM von Clevo zurück. Deren Aufbau erlaubt den Einsatz schnellster Desktop-Prozessoren von Intel in einem mobilen Gerät: Käufer haben die Wahl zwischen den neusten Core-i- oder Xeon-Prozessoren. Letztere bieten professionellen Anwender höchste Performance und bestmögliche Multithreading-Leistung. Außerdem sorgt der Entfall der integrierten Grafikeinheit für eine geringere TDP und damit für ein kühleres System. Zusammen mit den NVIDIA-Quadro-Grafikeinheiten K1100M, K3100M oder K5100M für den professionellen Einsatz wie beispielsweise CAD-Berechnungen, Video-Bearbeitung oder Rendering-Beschleunigung, erreichen die Cerberus-M-Notebooks eine Performance, die sonst nur stationäre Desktop-Workstations bieten. MIFcom kann außerdem konventionelle GeForce-M-GPUs nach Wunsch verbauen. Neben der GTX 965M und der GTX 970M, steht auch die GTX 980M zu Auswahl.

Brillantes IPS-Display in 15 und 17 Zoll
Die Modellvarianten XW5-K sowie XW7-K verfügen beide über ein farbstarkes und blickwinkelstabiles IPS-Display im 15- respektive 17-Zoll-Format, das eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln aufweist. Durch die matte Beschichtung des Bildschirms, stören Reflektionen und Spiegelungen keinesfalls beim Arbeiten im Freien oder in hellen Industrieumgebungen. Mittels LED-Technik arbeitet der verbaute Screen stromsparender als herkömmliche Displays, was eine längeren Akkulaufzeit zu Folge hat.

Beste Speicherausstattung für optimalen Workflow
Nicht nur, dass sich die neuen Cerberus-M-Workstations von MIFcom mit bis zu 32 Gigabyte DDR3-Arbeistspeicher ausrüsten lassen, auch eine hochperformante M.2-SSD wird in den XW5-K und XW7-K-Modellen verbaut. Die Samsung SM951 bietet eine Leserate von bis zu 2.150 und eine Schreibrate von bis zu 1.500 Megabyte pro Sekunde – je nach gewählter Kapazität. Zusätzlichen können in den mobilen Workstations zwei Festplatten im 2,5-Zoll-Format sowie eine weitere M.2-SSD verbaut werden. Auch ein RAID-Verbund zur Steigerung der Transferraten oder Erhöhung der Datensicherheit ist aufgrund der Konfigurationsvielfalt bei der Datenträgerbestückung möglich.

Anschlussoptionen für ideale Peripherieunterstützung
Damit der Arbeitsplatz vollwertig am Projekt-Standort ausgerüstet werden kann, liefern die mobilen Cerberus-M-Workstations zahlreiche Anschlussoptionen. Dazu gehören unter anderem ein HDMI-1.4-Ausgang sowie ein DisplayPort 1.2 und Mini-DisplayPort 1.2. So lässt sich der Bildschirm des jeweiligen Notebooks um bis zu drei weitere Monitore erweitern. Außerdem stehen dem Nutzer eSATA, Mini-Firewire (IEEE 1934) und fünfmal USB 3.0 sowie ein Cardreader zur Verfügung. Ein optischer S/PDIF-Steckplatz und die obligatorischen, analogen Audio-Buchsen sind ebenfalls vorhanden. Zur Sicherung der mobilen Workstations ist ein Kensington-Lock angebracht.

A+ Installation sorgt für Sicherheit und aktuelles System
Mit der effizienten A+ Installation sorgt MIFcom für ein sicheres, aufgeräumtes und schnelles Betriebssystem, denn Windows wird von dem Systemintegrator in einer optimierten Variante mit aktuellsten Treibern, Updates und Patches sowie den perfekten Einstellungen aufgespielt. Zudem stellt MIFcom ein Vollbackup auf einer separaten Partition zur Verfügung und bietet optional diverse Kaspersky-Sicherheitspakete an. Somit ist die Workstation von Grund auf geschützt. Zusätzlich sorgt der Systemintegrator dafür, dass die Cerberus-M-Notebooks sofort eingesetzt werden können, ohne unnötig viel Zeit in die Einrichtung zu stecken. Dank der A+ Installation startet das Betriebssystem schneller, weist geringere Reaktionszeiten auf und wartet mit einer höheren Performance auf. Auch individuelle Installationswünsche wie Partitionierungsvorgaben lassen sich bei der Bestellung angeben.

Umfassende Garantie und lebenslanger Service
Bevor MIFcom die mobilen Workstations verschickt, wird ein umfangreicher Funktions- und Belastungstest durchgeführt, um potenzielle Defekte oder Fehler auszuschließen, sodass ein problemloser Betrieb ab der ersten Minute gewährleistet ist. Die zweijährige Garantie, die gegen Aufpreis auf drei Jahre erweitert werden kann, bietet zusätzliche Sicherheit. Außerdem verfügen alle Cerberus-M-Geräte von Haus aus über eine „Null-Pixelfehler“-Garantie. Das umfangreiche Qualitätsversprechen wird durch den besonderen Kundenservice perfekt abgerundet: Bei allen Fragen zu Windows oder zur Hardware steht das kompetente MIFcom-Support-Team zur Verfügung. Bei Bedarf ist auch eine Fernwartung möglich. Dieser Service ist nicht auf die Garantiezeit beschränkt, sondern besteht lebenslang.

Preise und Konfigurationsoptionen
MIFcom bietet die performanten, mobilen Workstations XW5-K und XW7-K in vorkonfigurierten Varianten im Onlineshop ab 1.429 Euro an. Nutzer können sich das gewünschte Setting auf Basis der Clevo-Barebones P751ZM und P771ZM allerdings von Grund auf auch selbst zusammenstellen und an das jeweilige, professionelle Einsatzgebiet anpassen.

(Visited 1 times, 1 visits today)