AMD Radeon Fury X mit 4 GByte HBM-RAM

Vorstellung am 16. Juni 2015 auf der E3

Die Gerüchte zum neuen Radeon-Topmodell aus dem Hause AMD verdichten sich: So soll die Grafikkarte auf Fiji-Basis tatsächlich abgekoppelt von den AMD Radeon R300 auf den Markt kommen und angeblich die Bezeichnung AMD Radeon R9 Fury X tragen. Während der Name noch inoffiziell ist, hat AMD CEO Lisa Su auf der Computex in Taiwan bestätigt, dass AMD sein neues Flaggschiff auf der Spielemesse E3 2015 am 16. Juni enthüllen wird. Den entsprechenden HBM-RAM (High Bandwith Memory) zeigte Su auf der Computex bereits den Zuschauern.

Anzeige

Zu den technischen Daten der AMD Radeon R9 Fury X schweigt AMD noch geflissentlich. Man munkelt, die Leistung der Grafikkarte werde in etwa gleichauf mit der just veröffentlichten Nvidia GeForce GTX 980 Ti liegen. Entgegen vorheriger Meldungen wolle AMD aber nur 4 GByte HBM-RAM verbauen – die GTX 980 Ti bietet 6 GByte traditionellen GDDR5-Speicher. Als Schnittstellen sind dreimal DisplayPort sowie HDMI 2.0 im Gespräch. Dank des neuen RAMs soll das Board der AMD Radeon R9 Fury X gerade einmal 20 cm lang sein. Ihren Strombedarf decke die Karte über zwei zusätzliche 8-Pin-Anschlüsse. Laut AMD verbrauche das neue Topmodell nicht mehr Strom als eine Radeon R9 290X.

Jetzt sind wir gespannt auf den 16. Juni, denn dann stellt AMD mit der Radeon R9 Fury X definitiv seinen eigenen Konter zur Nvidia GeForce GTX 980 Ti vor.

Quelle: AMD

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.