Futuremark stellt VRMark vor

Benchmark für Virtual-Reality-Hardware

Futuremark arbeitet an einem neuen Benchmark mit dem aussagekräftigen Titel „VRMark“. Wie allein der Name bereits verrät, handelt es sich um neue Benchmarking-Software speziell für Virtual-Reality-Hardware. Laut Futuremark soll VRMark entsprechende Technik in den Bereichen der Foto- und Videodarstellung aber natürlich auch bei Spielen und Simulationen bewerten. Hersteller von VR-Hardware können direkt am „Benchmark Development Program“ teilnehmen, um sich auf diese Weise früh in VRMark einzuarbeiten und sogar Zugriff auf den Quellcode zu erhalten.

Anzeige

Laut Futuremark werde man VRMark aber genau so neutral entwickeln wie etwa 3DMark und Co. Ziel sei es, am Ende den Kunden zu helfen die leistungsfähigste Hardware für Virtual-Reality-Anwendungen ausfindig zu machen. VRMark wird Bildraten, Latenzen und auch die Präzision von Sensoren auswerten können. Als Partner für VRMark nennt Futuremark bereits AMD, Intel Microsoft, Nvidia und Samsung.

Quelle: Futuremark

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.