BDA verteilt alsbald Lizenzen für Ultra HD Blu-ray

Ab dem 24. August dürfen die Hersteller loslegen

Bald kann es mit Ultra HD im Heimkino erst richtig losgehen: Die Blu-ray Disc Association (BDA) hat just bestätigt, dass die Lizenzvergabe für die Ultra HD Blu-ray am 24. August 2015 offiziell beginnt. Entsprechende optische Datenträger und Abspielgeräte sowie kompatible TVs, Beamer, Kabel, AVRs sollten also schon in absehbarer Zeit folgen. Ultra HD Blu-rays erhöhen nicht nur die Auflösung des enthaltenen Videomaterials auf 3840 x 2160 Bildpunkte, sondern bringen auch erweiterte Farbräume und höhere Bildraten von bis zu 60p mit sich.

Anzeige

Auch High Dynamic Range (HDR) für bessere Kontrastwiedergabe und erweiterte Helligkeitsunterschiede gehört zum Standard für Ultra HD Blu-ray. Klar, dass auch Dolby Atmos, bekannt von ausgewählten Blu-rays, zum Standard werden soll. Dolby Atmos basiert nicht mehr auf klassischen Lautsprecher-Setups wie 5.1 oder 7.1, sondern nutzt eine objektbasierte Wiedergabe. Über das Feature „Digital Bridge“ sollen auf Ultra HD Blu-ray erworbene Inhalte zudem für Käufer zeitgleich auch digital zur Verfügung stehen, um sie auf mobilen Endgeräten abrufen zu können. Die neuen Abspielgeräte bleiben dabei abwärtskompatibel und spielen weiterhin aktuelle DVDs und Blu-rays ab. Jene werden dann hochgerechnet.

Passende Abspielgeräte und erste Filme auf Ultra HD Blu-ray soll es dann ab Ende 2015 im Handel geben. Für vorschnelle Early Adopter von Ultra-HD-TVs wird es aber ein böses Erwachen geben: Alle bisher verkauften Fernseher sind bestenfalls teilweise zum neuen Standard kompatibel und bieten größtenteils nur die erhöhte Auflösung (3840 x 2160 Pixel) lassen aber die höheren Bildraten, erweiterten Farbräume und HDR größtenteils vermissen.

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: HomeMediaMagazine

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.