AMD widerspricht Asetek

Kühler der Radeon R9 Fury X soll keine Patente verletzen

Vorgestern hatten wir berichtet, dass Asetek sowohl AMD als auch Gigabyte aufgefordert hat, einige wassergekühlte Grafikkartenmodelle nicht mehr zu verkaufen, da die entsprechenden Wasserkühlungen Patente des dänischen Herstellers verletzen würden. Jetzt hat AMD darauf geantwortet und die Anschuldigungen zurückgewiesen.

Anzeige

Viele Hersteller verwenden geschlossene Wasserkühlungssysteme von Cooler Master für ihre Grafikkarten, so z.B. für die AMD Radeon R9 Fury X und die Gigabyte GeForce GTX 980 WaterForce (GV-N980WAOC-4GD). Asetek hatte im Laufe dieses Jahres bereits gerichtlich erzwungen, dass Cooler Master seine Komplett-Waküs nicht mehr in den USA verkaufen darf. Betroffen sind Seidon 120M, Seidon 120XL, Seidon 240M, Seidon 120V, Seidon 120V Plus, Nepton 140XL und Glacer 240L. Jetzt geht Asetek auch gegen jene Hersteller vor, die entsprechende Produkte von Cooler Master einsetzen.
Allerdings ist AMD anderer Ansicht. Die offizielle Stellungnahme lautet: Uns ist bewusst, dass Asetek Cooler Master verklagt hat. Wir verweisen bezüglich Details zu dem Verfahren auf Cooler Master, aber das Gericht hat nach unserem Verständnis in diesem Fall nicht entschieden, dass der momentan auf der Radeon Fury X eingesetzte Cooler Master Kühler irgendwelche Patente von Asetek verletzt.
Prinzipiell hat AMD damit natürlich Recht, denn in dem Verfahren von Asetek gegen Cooler Master ging es nicht explizit um den Wasserkühler der Radeon R9 Fury X – auch wenn Asetek diesen vermutlich als „sehr ähnliches Produkt“ beschreiben würde.
Man darf nach der Aussage von AMD davon ausgehen, dass die Radeon R9 Fury X weiterhin ausgeliefert wird, auch wenn AMD dies nicht ausdrücklich erwähnt hat. Gleichzeitig wird man aber wohl hinter den Kulissen mit Asetek sprechen, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Erst wenn es dazu nicht kommen sollte, dürfte es eine weitere gerichtliche Auseinandersetzung geben.

Radeon R9 Fury X
Radeon R9 Fury X

Quelle: Gamers Nexus

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.