LG G5 angeblich mit Qualcomm Snapdragon 820

Smartphone erscheint vermeintlich bereits im Februar 2016

LG hat dieses Jahr mit dem G4 ein Smartphone-Flaggschiff veröffentlicht, das zwar in Rezensionen sehr gut ankam, allerdings am Markt nicht den gleichen, bleibenden Eindruck hinterlassen konnte, wie 2014 noch das G3. Deswegen könnte vielleicht auch an den aktuellen Gerüchten etwas dran sein, laut denen die Südkoreaner den Nachfolger, das G5, verfrüht veröffentlichen wollen: Angeblich plane LG das G5 nicht wie zuvor angenommen erst im Mai 2016, sondern bereits im Februar 2016 zu veröffentlichen. Der Hersteller selbst schweigt allerdings zu diesen Meldungen.

Anzeige

So hagelte es in den letzten Monaten auch zalreiche Meldungen um einen vorgezogenen Launch des Samsung Galaxy S7. Mehrere Quellen haben jene Behauptungen aber später als falsch bestätigt. Insofern ist offen, ob an dem aktuellen Rummel um das LG G5 etwas dran ist. Denn auch zu den technischen Daten gibt es einige, vermeintliche Vorab-Informationen.

Demnach werde das LG G5 einen Fingerabdruckscanner und einen Pupillen-Scanner integrieren. Außerdem warte das G5 angeblich mit 5,6 Zoll und wie gehabt 2560 x 1440 Bildpunkten auf. Das Innere soll einen Qualcomm Snapdragon 820, die GPU Adreno 530 und 4 GByte beherbergen. Für die Kameras seien 21 bzw. 5 Megapixel angedacht. Weit hergeholt klingen die potentiellen Daten nicht, könnten also durchaus am Ende der Wahrheit entsprechen.

Neu wäre beim LG G5 in erster Linie der Pupillen-Scanner. Wie LG die Technik aber im Alltag einsetzen könnte, müsste sich dann noch herausstellen.

Quelle: TechGrapple

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.