AMD Radeon Crimson 16.2

Neue Beta-Treiber mit Optimierungen für Spiele & SteamVR

AMD hat sein monatliches Grafiktreiber-Update veröffentlicht. Die „AMD Radeon Software Crimson Edition 16.2“ enthält u.a. Leistungs- und Qualitätsoptimierungen für „Rise of the Tomb Raider“ und die Version 2.0 von „Ashes of the Singularity“, des neuen DirectX-12-Benchmarks. Außerdem wurden wieder einige Fehler behoben, z.B. in „Fallout 4“ und im o.g. Tomb Raider.

Anzeige

Weiterhin gibt es zwei neue CrossFire-Profile, nämlich für die Spiele „Tom Clancy’s The Division“ und „XCOM 2“.
AMD betont auch, dass die aktuellen High-End Grafikkartenserien Radeon R9 390, Nano und Fury sehr gut geeignet für Virtual-Reality-Systeme seien, wie der neue „SteamVR Performance Test“ belegt. Und sollte man zwei Grafikkarten in einem VR-System nutzen, gibt es durch das „Affinity multiGPU“ einen deutlichen Leistungsgewinn. Dieses AMD-Feature stellt sicher, dass – vereinfacht ausgedrückt – die beiden Grafikkarten jeweils für ein Auge bzw. ein Display im VR-Headset verantwortlich sind.
Die „AMD Radeon Software Crimson Edition 16.2“ ist geeignet für alle Grafikkarten ab der Radeon HD 7700 Serie und erhältlich für Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10. Den Download und weitere Informationen gibt es direkt bei AMD.

NACHTRAG:
Die neuen Grafiktreiber sind noch nicht von Microsoft WHQL-zertifiziert, befinden sich also noch im Beta-Status, obwohl AMD nicht offiziell darauf hinweist.
Danke an „g1n“ für den Hinweis.

Quelle: AMD

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.