HTC geht es nicht gut

Umsatz auf Rekordtief - Alle Hoffnung ruht auf dem HTC 10

HTC hat die aktuellen Finanzzahlen vorgelegt und diese sehen gar nicht gut aus. Man könnte auch von einem Katastrophenstart in das Jahr 2016 sprechen, denn der Februarumsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert. Traditionell ist eigentlich der Januar der schwächere Monat, aber HTC hat es geschafft, im Februar nochmal 35 % weniger Umsatz als im Januar zu erzielen.

Anzeige

Schon das vierte Quartal sah trotz der Einführung des HTC One A9 schlecht aus. In den letzten drei Monaten des Jahres 2015 musste HTC bei einem Umsatz von umgerechnet 710 Millionen Euro einen Verlust von fast 94 Mio. Euro hinnehmen. Im vierten Quartal 2014 lag HTC noch bei einem Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro und einem (kleinen) Gewinn in Höhe von 14 Mio. Euro.
HTC macht aber gute Miene zum bösen Spiel und zeigt sich optimistisch angesichts seinen kommenden Smartphone-Flaggschiffs. Das HTC 10 wird nach letzten Gerüchten Mitte April endlich vorgestellt.
Außerdem gibt es da noch das recht erfolgreiche HTC Vive. Das 900 Euro kostende Virtual-Reality-Set konnte innerhalb der ersten 10 Minuten nach Verkaufsstart am 29. Februar immerhin mehr als 15.000 Vorbestellungen verzeichnen. Genaue offizielle Zahlen gibt es aber (noch) nicht.

HTC 10

Quelle: HTC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.