Ultra HD Blu-ray ab nächster Woche in Deutschland

Erste Titel von Fox und Warner kommen in den Handel

Die Ultra HD Blu-ray erreicht nächste Woche mit den ersten Titeln endlich Deutschland. Die ersten Player sind mittlerweile bereits im Handel erhältlich, kosten Early Adopter aber eine Stange Geld: Der Panasonic DMP-UB900 kostet 799 und der Samsung UBD-K8500 499 Euro. Beiden Abspielgeräten liegen bereits Medien bei. Beim Samsung UBD-K8500 ist „Der Marsianer“ als Dreingabe enthalten, während Panasonic „San Andreas“ und „Mad Max: Fury Road“ raufpackt. Weitere Filme sind aber bald, ab dem 7. April 2016 im Handel erhältlich.

Anzeige

So sind die Dreingaben der Hersteller etwas zweifelhaft, da alle drei Titel nur Upscales von 2K-Content darstellen. Dies ist jedoch eine Problematik, die aufgrund der Digital Intermediates (üblicherweise in 2K-Auflösung) noch viele Veröffentlichungen betreffen wird. Zum Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland könnten Interessierte zunächst aus zwölf Filmen wählen. Sämtliche Veröffentlichungen nutzen HDR (High Dynamic Range). Wer auch auf Mehrwerte beim Ton hofft, wird allerdings enttäuscht sein: Die dt. Tonspuren liegen zumeist nur als DTS oder Dolby Digital vor oder aber in den gleichen verlustfreien Formaten, die bereits von den Blu-rays bekannt sind.

Zu den ersten, verfügbaren Ultra HD Blu-rays zählen „Life of Pi“, „Kingsman: The Secret Service“, „Exodus: Götter und Könige“, „Hitman: Agent 47“, die ersten beiden „Maze Runner“-Filme, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, „Pan“ und „The Lego Movie“. In den nächsten Monaten sollen viele Blockbuster nun zeitgleich auf DVD, Blu-ray und Ultra HD Blu-ray erscheinen. Je nach händler kosten die Filme aktuell übrigens zwischen etwa 25 bis 32 Euro.



Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.