Zbox Mini-PC im USB-Stick-Format

Passive ''Zotac Zbox Pico PI 221'' mit 4-Kern-CPU & Windows 10

Zotac hat seine bislang kleinste Zbox vorgestellt. Beim Modell „Pico PI 221“ handelt es sich weniger um einen Mini-PC im klassischen Sinne, sondern um einen Computer im USB-Stick-Format, der einfach in den HDMI-Anschluss des Monitors oder Fernsehers gesteckt wird. Trotz kompakter Abmessungen handelt es sich um einen vollwertigen PC mit vielen Anschlüssen.

Anzeige

Die „Zotac Zbox Pico PI 221“ ist ausgestattet mit einem Intel Atom x5-Z8300 Prozessor aus der „Cherry Trail“ Serie mit vier Kernen und bis zu 1,84 GHz, 2 GByte DDR3-1600 Hauptspeicher und 32 GByte eMMC-Flash als Speicherplatz. Die CPU wird in 14-Nanometer-Technologie gefertigt und durch die hohe Energieeffizienz kann Zotac nach eigenen Angaben das System komplett passiv kühlen. Das Metallgehäuse unterstützt dabei. Da auch keine beweglichen Elemente wie Festplatten eingesetzt werden, arbeitet der Stick lautlos.
Neben dem HDMI 1.4a Anschluss gibt es noch jeweils einmal USB 3.0, 10/100 Mbit Netzwerk, WLAN mit einsteckbarer Antenne nach 802.11ac, Bluetooth 4.0, Kopfhörer- und Mikrofonanschlüsse sowie einen 3-in-1-Speicherkartenleser (SD/SDHC/SDXC). Windows 10 Home (32 bit) ist vorinstalliert.
Zotac legt dem PC-Stick ein HDMI-Verlängerungskabel bei, falls nicht genug Platz hinter dem Monitor oder Fernseher für das direkte Einstecken des Pico PI 221 ist. Für den Betrieb ist außerdem die Stromversorgung über einen Micro-USB-Port notwendig. Entsprechende Kabel und Stromadapter werden mitgeliefert.
Die „Zotac Zbox Pico PI 221“ wird Ende Mai bzw. Anfang Juni auf der Computex in Taiwan offiziell eingeführt. Dann sollten auch Preis und Erscheinungstermin genannt werden.

Zotac Zbox Pico PI 221
Zotac Zbox Pico PI 221
Seitenansicht
Lieferumfang
Spezifikationen

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.