Seagate streicht mehr Jobs

Stellenabbau betrifft nicht nur 1600, sondern 6500 Mitarbeiter

Ende Juni hatten wir bereits berichtet, dass Seagate eine Reihe von Entlassungen plant. Damals hieß es, dass 1600 Mitarbeiter betroffen wären – rund 3 % aller Stellen von Seagate weltweit. Diese Pläne wurden nun erweitert. Obwohl das vergangene Quartal deutlich mehr Umsatz einbrachte als erwartet, will Seagate bis nächstes Jahr 6500 Stellen streichen.

Anzeige

Innerhalb der nächsten zwölf Monate (dem fiskalischen Jahr 2017) plant Seagate damit die Reduzierung seiner Mitarbeiterzahl um rund 14 Prozent. Grund sind natürlich Kosteneinsparungen, allerdings sah das letzte Quartal von Seagate gar nicht schlecht aus. In den letzten drei Monaten konnte der Festplattenhersteller einen Umsatz von 2,65 Milliarden US-Dollar erzielen, was deutlich über den eigenen Erwartungen und denen von Analysten lag, die $2,3 bis $2,34 Mrd. Umsatz prognostiziert hatten.
Im letzten Quartal konnte Seagate 37 Millionen Festplatten verkaufen und auch für das laufende Quartal sowie die nähere Zukunft sieht der Hersteller kein Nachlassen der Nachfrage.

Quelle: Bloomberg

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.