Google nimmt Partner fester an die Hand

Hersteller sollen neue Features aus Android 7.0 aktiv einbinden

Google nimmt seine Partner etwas fester an die Hand – zumindest was die Einbindung der neuen Features aus Android 7.0 betrifft. So hat Google eine neue Version seines „Compatibility Definition Document for Android“ veröffentlicht. Die Hersteller dürfen nun nicht mehr die nativen Android-Benachrichtigungen behindern oder entfernen. Es muss sichergestellt sein, dass die Nachrichten eintrudeln und auch die neuen Direktantworten möglich sind. Hersteller, die sich nicht danach richten, dürfen den offiziellen Play Store nicht mehr ab Werk vorinstallieren.

Anzeige

Die Nutzer müssen also über das Benachrichtigungszentrum den vollen Zugriff haben. Mit diesen Kernfunktionen spielen aber im Grunde nur wenige Hersteller innerhalb Chinas herum. Die neuen, festen Regeln gelten ab Android 7.1. Letzten Endes dürfte diese Vorgabe in der Praxis außerhalb Chinas zwar nur geringe Auswirkungen haben, zeigt aber, dass Google etwas mehr Uniformität erreichen will – zumindest was die Benachrichtigungen betrifft.

Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.