Markt für Smartphones erholt sich

Nach schwachem Wachstum 2016 soll es 2017 bis 2021 besser werden

Nachdem der Markt für Smartphones im letzten Jahr um lediglich 2,5 % gestiegen ist, dem niedrigsten Wachstum in diesem Bereich bisher, soll es 2017 deutlich weiter steigen, prognostizieren die Marktforscher von IDC. Sie sagen für dieses Jahr 1,53 Milliarden verkaufter Smartphones voraus, eine Steigerung von 4,2 % gegenüber 2016. Zudem soll es 2018 mit einem zusätzlichen Wachstum von 4,4 % noch weiter rauf gehen.

Anzeige

Das sind gute Neuigkeiten für die verschiedenen Elektronik- und Komponentenhersteller, die sich mehr und mehr auf Smartphones verlassen, da die Märkte für Computer und zuletzt auch Tablets insgesamt immer weiter zurück gehen.
IDC erwartet darüber hinaus weiteres Wachstum in den Folgejahren. Die Marktforscher rechnen 2021 mit weltweit 1,77 Milliarden ausgelieferter Smartphone.

Vorsage Smartphones 2017-2021

Android wird weiterhin das vorherrschende Betriebssystem bleiben. IDC geht von Marktanteilen von rund 85 % bis 2021 aus, während Apple iOS den Rest einnimmt. Smartphones mit Windows bleiben dagegen irrelevant und kaum noch erhältlich, da Microsoft kaum noch Partner bei den Herstellern findet.
Zudem sehen die Marktforscher einen steigenden Trends zu größeren Displays. Smartphones mit bis zu 4 Zoll sollen laut IDC bis 2021 praktisch aussterben und auch die Größen von 4 bis 5 Zoll sollen weniger werden. Dagegen steigen die Absatzzahlen von Smartphones mit 5 bis 5,5 Zoll. Das größte Wachstm erwarten die Marktforscher aber bei den Geräten mit 5,5- bis 7-Zoll-Displays.

Quelle: IDC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.