Apple tauscht defekte iPads der vierten Generation gegen iPad Air 2

Ursache liegt in schwindendem Bestand des alten Tablets

In den USA tauscht Apple offenbar mittlerweile zur Reparatur abgegebene, defekte iPads der vierten Generation gegen iPad Air 2 aus. Zumindest gilt das dann, wenn ein Ersatzgerät ausgegeben werden muss. Die Ursache ist naheliegend: Die Austauschgeräte für die iPads der vierten Generation schwinden, denn die Tablets haben nun mittlerweile auch schon einige Jahre auf dem Buckel. So erschien das Apple iPad der vierten Generation bereits 2012.

Anzeige

Kunden dürften wohl gegen einen derartigen Umstieg nichts einzuwenden haben, stellt das Apple iPad Air 2 doch eine hochwertigere Option dar. So bietet das Apple iPad Air 2 im Vergleich mit dem iPad der vierten Generation natürlich auch einen leistungsfähigeren SoC. Allerdings wurde auch das iPad Air 2 kürzlich eingestellt und wird von Apple nicht mehr aktiv vertrieben.

Viele Apple Stores und offizielle Partner des Herstellers aus Cupertino führen generell keine Reparaturen durch, so dass schneller ein Ersatzgerät herausgegeben wird, als dem Kunden eine langwierige Wartezeit zuzumuten. Ob Apple nun allerdings auch in Deutschland beginnt diese Praxis anzulegen, ist offen.

Quelle: 9to5Mac

André Westphal

Redakteur

1 Antwort

  1. 16. April 2017

    […] In den USA tauscht Apple offenbar mittlerweile zur Reparatur abgegebene, defekte iPads der vierten Generation gegen iPad Air 2 aus. ( orginal story lesen …) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.