Qualcomm Snapdragon 660 & 630 Mobil-Chips

Neue und schnellere 14nm-SoC mit 8 Kernen für Smartphones und Tablets

Qualcomm Snapdragon

Nicht jeder will ein iPhone oder ein High-End Android-Smartphone mit einem Snapdragon 800er Chipsatz. Für diese Anwender hat Qualcomm nun die neuen Snapdragon 660 und 630 vorgestellt, denn diese Octa-Core SoC sind für Mobilgeräte im mittleren Preissegment gedacht und bieten sowohl bei CPU- als auch Grafikleistung ein Upgrade gegenüber den Vorgängern.

Anzeige

Der Snapdragon 660 wird von Qualcomm mit dem Snapdragon 653 verglichen, der ebenfalls mit acht Kernen kam, aber beim 660 werden nun die eigenen „Kryo 260“ Kerne eingesetzt – vermutlich eine etwas kleinere Version der Kryo 280 Kerne, die man im Snapdragon 835 High-End Chip findet. Der Snapdragon 653 kommt noch aus der 28-Nanometer-Fertigung und beitzt vier ARM Cortex-A72 (1,95 GHz) sowie vier Cortex-A53 (1,4 GHz). Beim neuen Snapdragon 660 werden dagegen vier der Kryo 260 Kerne mit 2,2 GHz getaktet und vier energieeffiziente Kerne mit 1,8 GHz.
Die CPU-Leistung soll dadurch um bis zu 20 % höher liegen. Die Grafikleistung aber sogar um bis zu 30 %, denn mit der Adreno 512 wurde auch eine bessere Grafikeinheeit eingesetzt (vorher: Adreno 510). Dazu kommt noch mit DDR4-1866 ein schnellerer Hauptspeicher beim Snapdragon 660 zum Einsatz als noch beim Snapdragon 653 mit DDR3-1333 RAM.

Der Snapdragon 630 setzt wie der Snapdragon 625 auf acht Cortex-A53 Kerne, aber die Takraten wurden etwas angehoben – von maximal 2 GHz auf nun bis 2,2 GHz. Auch die GPU wurde aufgerüstet – von der Adreno 506 auf Adreno 508 beim Snapdragon 660. Die CPU-Leistung dürfte in der Praxis daher kaum signifikant höher liegen als beim Snapdragon 625 (der Hersteller spricht von 10 %), aber die Grafik-Performance ist laut Qualcomm um bis zu 30 % höher.

Sowohl Snapdragon 630 als auch 660 unterstützen erstmals für dieses Marktsegment Bluetooth 5.0 und die neue Version von Qualcomms Schnellladeverfahren. Mit „Quick Charge 4“ sollen Mobilgeräte innerhalb von nur 15 Minuten auf 50 % Akkuladung gebracht werden können.
Im Vergleich zu den jeweiligen Vorgängern wurde auch das LTE-Modul verbessert – von X9 auf X12. Das soll die Download-Bandbreite auf bis zu 600 Mbit/s erhöhen. Dazu kommen natürlich noch die üblichen WLAN-Verbindungsmöglichkeiten nach 802.11ac Standard.

Der Snapdragon 660 wird laut Qualcomm bereits an die Gerätehersteller ausgeliefert und erste Produkte sollen sogar noch in diesem Quartal erhältich sein – oder zumindest vorgestellt werden.
Der Snapdragon 630 wird dagegen erst ab Ende diesen Monats verfügbar sein, so dass entsprechende Mobilgeräte mit diesem SoC (System-on-Chip) erst im dritten Quartal erwartet werden.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

2 Antworten

  1. 10. Mai 2017

    […] Der Snapdragon 660 wird von Qualcomm mit dem Snapdragon 653 verglichen, der ebenfalls mit acht Kernen kam, aber beim 660 werden … (Orginal – Story lesen…) […]

  2. 10. Mai 2017

    […] Der Snapdragon 660 wird von Qualcomm mit dem Snapdragon 653 verglichen, der ebenfalls mit acht Kernen kam, aber beim 660 werden … (Orginal – Story lesen…) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.