Asus will 2018 2 Mio. Gaming-Notebooks ausliefern

Setzt auch Hoffnungen in die ZenFone 5

Asus hat 2017 rund 1,5 Mio. Gaming-Notebooks ausgeliefert. 2018 will der Hersteller diese Zahl nun auf 2 Mio. erhöhen. Dass dieser Plan aufgehen könnte, ist durchaus möglich: Im vierten Quartal 2017 erreichte Asus Einnahmen von rund 3,55 Mrd. US-Dollar. 63 % der Einnahmen entstanden durch Notebooks, Desktop-PCs, Motherboards und Grafikkarten. Das PC-Segment ist für Asus also immer noch am wichtigsten. Smartphones und Tablets brachten Asus 15 % seiner Einnahmen ein. 19 % waren auf Komponenten zurückzuführen und 3 % auf IoT-Lösungen.

Anzeige

ASUS GL503 SCAR Edition

Asus macht dabei 38 % seiner Umsätze in Europa. 40 % stammen aus Asien und 22 % aus Nord- und Südamerika. Im ersten Quartal 2017 rechnet der Hersteller aber aufgrund der saisonalen Schwankungen mit einem Einbruch der Einnahmen. Man setzt jedoch Hoffnungen in die kommenden ZenFone 5. Jene will man auf dem Mobile World Congress 2017 Ende Fenruar vorstellen. Asus rechnet auch damit, dass die hauseigene Smartphone-Sparte 2018 endlich Gewinne einfahren wird.

 

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.