Pocophone F1, Xiaomi Mi 8 Lite, Xiaomi Mi Band 3 und mehr sind reduziert

Auch der Staubsauger-Roboter Roborock S50 fällt im Preis

Derzeit läuft bei unserem Partnershop GearBest eine Rabattaktion. In diesem Rahmen sind mehrere Smartphones aber auch Roboter-Staubsauger im Preis reduziert worden. Wer also vielleicht noch etwas vergünstigte Technik zu Weihnachten sucht, kann eventuell einmal einen Blick riskieren. Auf dieser Website gibt es eine zusätzliche Übersicht, denn es hagelt derzeit immer wieder Blitzangebote, für die sich zusätzliche Codes einsetzen lassen, um den Preis zu senken.

Anzeige

Doch kommen wir zu den konkreten Angeboten: Xiaomi hat im August 2018 mit dem Pocophone F1 ein Smartphone vorgestellt, das sicherlich für viele Anwender als Import interessant sein könnte. Denn obwohl der Preis einem Mittelklasse-Smartphone entspricht, steckt hier ein Qualcomm Snapdragon 845 im Inneren. Dem Prozessor stehen sogar 6 bis 8 GByte RAM zur Seite. Der IPS-Bildschirm mit 6,18 Zoll löst mit 2.246 x 1.080 Bildpunkten auf. Ähnlich wie beim Mi 8 ist ein Notch in das Display integriert. Dort sitzt auch ein Infrarot-Sensor zur Entsperrung per Gesichtserkennung. Das Smartphone bietet Dual-SIM-Unterstützung und sogar LTE Band 20.

Als weitere Merkmale der Ausstattung nennt Xiaomi je nach Modell 64, 128 bzw. 256 GByte Speicherplatz (UFS 2.1), erweiterbar via microSD sowie eine Dual-Hauptkamera mit 12 + 5 und eine Frontkamera mit 20 Megapixeln. Für den Akku wiederum sind 4.000 mAh angegeben. Die Aufladung erfolgt via USB Typ-C. Technisch entspricht der Anschluss aber nur USB 2.0. Ganz spannend ist, dass Xiaomi als Oberfläche zwar sein typisches MIUI einsetzt, aber mit einem speziellen Dreh. MIUI for Poco ist also eine besondere Abwandlung. Hier ist beispielsweise ein App Drawer integriert. Als Basis dient Android 8.1 alias Oreo. Ein Update auf Android 9.0 Pie hat Xiaomi bereits in Aussicht gestellt.

In Europa ist das Pocophone F1 unter anderem direkt in Spanien und Frankreich zu haben. In Deutschland vertreibt Xiaomi das Smartphone jedoch leider nicht direkt. Hervorstechend ist eben, dass das Pocophone F1 – oder kurz „Poco F1“ – mit dem aktuell leistungsstärksten Smartphone-Chip ausgestattet ist, dem Snapdragon 845 von Qualcomm, der auch in aktuellen Flaggschiffen z.B. von LG, OnePlus, ASUS, HTC, Oppo oder auch Xiaomi selbst zu finden ist. Allerdings erreicht keines dieser Handy-Modelle mit dem SD845 das nierdige Preisniveau des Poco F1.

Poco F1 Blau

Das Poco F1 muss abgesehen vom SoC natürlich dem Preis Rechenschaft tragen und so verzichtet Xiaomi bei diesem Smartphone auf ein AMOLED-Display, NFC, Metallgehäuse, optischen Bildstabilisator oder auch Schutz gegen Wassen bzw. Staub. Mit dabei sind allerdings wie erwähnt ein großer interner Akku, Dual-Hauptkamera, 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, Speicherkartensteckplatz bzw. Dual-SIM, Fingerabdrucksensor und auch ein offenbar solides Gehäuse aus Polycarbonat.

Aktuell kostet das Xiaomi Pocophone F1 mit 6 GByte RAM in der Farbe Rot mit 64 GByte Speicherplatz nur 275,25 Euro bei unserem Partnershop GearBest .

OnePlus 6 back

Mit dem OnePlus 6 hat der chinesische Hersteller Mitte Mai zudem ein weiteres Smartphone-Flaggschiff vorgestellt, das High-End Hardware zum günstigeren Preis als die etablierte Konkurrenz bieten soll. Das Design ist nicht revolutionär, aber geht mit FullHD+ im 19:9-Format und 1080×2280 Pixeln sowie dem trendigen Notch am oberen Display-Rand mit der Zeit. Über eine Mio. Exemplare sind laut OnePlus bereits verkauft worden.

Wie erwartet basiert der Nachfolger des im letzten Jahr getesteten OnePlus 5T auf dem aktuell leistungsfähigsten Smartphone-Chip, der Snapdragon 845 von Qualcomm. Das AMOLED-Display des OnePlus 6 misst 6,28 Zoll und ist damit das größte dieses Herstellers bislang. Trotzdem oder wegen der besonders schmalen Ränder soll das OnePlus 6 ungefähr genauso groß sein wie das OnePlus 5T im 18:9-Format.

Im Gegensatz zum Vorgänger bietet das OnePlus 6 aber optische Bildstabilisierung in der Hauptkamera, die erneut mit zwei Linsen und Sensoren kommt. Diese liefern 16 und 20 Megapixel, wobei die 16er Linse schon 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde (Bps) aufzeichnen kann. Außerdem werden 480-fps-Zeitlupenaufnahmen unterstützt.

OnePlus 6 Mirror Black

Die Selfiecam liefert ebenfalls 16 Megapixel und soll durch Methoden künstlicher Intelligenz sogar mit nur einer Linse Bokeh-Effekte ermöglichen, z.B. für Hintergrundunschärfe. Außerdem kann man das OnePlus 6 hier per Gesichtserkennung entsperren, aber es gibt auch einen klassischen Fingerabdrucksensor, wie üblich bei diesem Hersteller auf der Rückseite.

OnePlus 6 Silk White

Das OnePlus 6 ist erstmals wasserfest, aber zum Tauchen trotzdem nicht geeignet. Nach den Beschreibungen des Herstellers wird hier nur IP54 geboten. Das Display wird mit Gorilla Glass 5 gegen Kratzer geschützt.

Dem Snapdragon 845 SoC stehen je nach Modell 6 oder 8 GByte Hauptspeicher sowie bis zu 256 GByte Speicherplatz zur Seite. Einen MicroSD-Steckplatz gibt es nicht und die Kapazität des Akkus bleibt wie beim Vorgänger bei 3300 mAh. Trotz der Glasrückseite unterstützt das OnePlus 6 kein kabelloses Aufladen, hier musste der Hersteller wohl der Preisgestaltung Tribut zollen.

OnePlus 6 top

Das OnePlus 6 gibt es in drei Farben und mit 6 oder 8 GByte RAM sowie 64, 128 oder 256 GByte Speicher. Aktuell ist bei unserem chinesischen Partnershop GearBest die Version in Mirror Black mit 8 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz für 372,91 Euro zu haben. Als Code ist in diesem Fall „GBMPKS“ notwendig.

Auch ist erneut der Roboter-Staubsauger von Xiaomi bzw. Roborock, für welche Xiaomi den Vertrieb übernimmt, vergünstigt zu haben. Der Roborock S50 (hier unser Test) arbeitet mit drei Prozessoren für 360°-Scans – 1800 mal pro Sekunde. Simultaneous Localization and Mapping ( SLAM) ermittelt dann die effizienteste Route, um den jeweiligen Raum zu säubern. Wer Interesse hat, kann aber auch mit der App für Mi Home selbst eingreifen und den Kurs anpassen oder die Modi abändern. Der Staubsauger nutzt mit einem Akku mit 5.200 mAh und kann so durchgehend ca. zweieinhalb Stunden saugen. Auch zum Feudeln ist aber eine Möglichkeit vorhanden. Hier beträgt die Laufzeit dann etwa 45 bis 60 Minuten.


Laut dem Hersteller kann der Staubsauger selbst hartnäckigen bzw. schweren Schmutz aufsaugen – von Stahlspähnen über Sojabohnen bis hin zu Staubflusen. Auch überklettert der Xiaomi Roborock S50 Hindernisse von bis zu 2 cm Höhe. Geht die Akkluadung zur Neige, kann er sich rechtzeitig zur Ladestation begeben und bei ausreichender Kapazität seine Arbeit fortsetzen. Als Saugkraft nennt Xiaomi 2.000 pa. In den Behälter für Staub passen 0,5 Liter. Als Gewicht gibt der Hersteller wiederum 3,5 kg an. Der Xiaomi Roborock S50 misst 35,3 x 35 x 9,65 cm.

Wer keine Lust auf Staubsaugen hat, kann sich das Angebot ja einmal ansehen: Im Lieferumfang des Xiaomi Roborock S50 sind neben dem Roboter-Staubsauger an sich auch ein EU-Netzteil, eine Aufladestation, ein Wassertank, ein Aufsatz zum Feudeln und eine englischsprachige Bedienungsanleitung enthalten.  Akutell gibt es den Roborock S50 für nur 328,51 Euro.

Weitere aktuelle Angebote bei GearBest:

  • Xiaomi Mi Robot Vacuum (Internationale Version) – 239,47 Euro (aus EU-Lager)
  • iLife V5S Pro – 124,31 Euro (aus EU-Lager)
  • Xiaomi Mi 8 Lite mit 128 GByte Speicherplatz und Global ROM – 221,97 Euro (mit Code „GBMPM8L“)
  • Xiaomi Mi Box S – 53,27 Euro
  • DJI Mavic 2 Zoom  – 869,25 Euro (mit Code GB1212M2Z)
  • Xiaomi Mi Notebook Air 13.3 mit 8 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz – 701,43 Euro
  • Xiaomi Mi Band 3 – 20,95 Euro

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.