HolyHigh TWS-i7 & Muzili TWS-x9 im Test: Einstieg in True Wireless - Seite 4

Komplett kabellose Kopfhörer kosten jeweils nur ca. 50 Euro

Anzeige

Muzili TWS-x9 im Praxistest

Die Muzili TWS-x9 stammen vom gleichen, übergeordneten Unternehmen wie die HolyHigh TWS-i7. Das deutet nicht nur der ähnliche Name an, sondern auch die Verarbeitung – und auch der Klang. So haben wir beim Testen den Eindruck gewonnen, dass der Klang zu den TWS-i7 nahezu 1:1 identisch ist. Allerdings tragen sich die TWS-x9 etwas anders, da ihnen das längere Earwing-Design fehlt. Dafür sind sie etwas breiter angelegt und passen deswegen besser in größere, aber schlechter in kleinere Ohren. Hier sollte man also abwägen, welches Modell für einen selbst besser geeignet sein könnte.

Wie die Earbuds der TWS-i7, so sind auch die TWS-x9 gegen Wasser nach Schutzklasse IPx5 geschützt. Zum Schwimmen eigenen sich beide Modelle damit aber nicht. So mögen sie zwar wasserabweisend sein und überstehen problemlos Regenschauer oder eine kurze Dusche, aber taucht man sie ins Wasser ein, war es das dann schnell, wie der Schutzklasse zu entnehmen ist.

Die Muzili TWS-x9 sitzen mangels Earwings potentiell etwas lockerer im Ohr und sind damit aus unserer Sicht eine Ecke schlechter zum Sport geeignet als die TWS-x7. Dafür sind sie eben etwas breiter, um ohne zusätzliche Lasche ausreichend Halt zu haben. Wie der Sitz am Ende im individuellen Ohr ausfällt, dürfte stark variieren. Uns haben die TWS-x7 ergonomisch etwas besser gefallen. Doch hier dürfte das Urteil je nach Ohrform komplett anders ausfallen.

Klanglich könnten wir hier unser Urteil aus dem letzten Abschnitt wiederholen, weswegen wir auch zu dem Urteil kommen, dass in den TWS-i7 und TWS-x9 voraussichtlich identische Hardware stecken dürfte. Das erstreckt sich auch über das Leuchten der LED-Ringe am Gehäuse und den Zwang, die Earbuds jeweils einzeln an- und auszuschalten, wenn man die aus dem Case entnimmt bzw. sie wieder zur Aufladung hineinlegt.

Entscheidend beim Kauf – sollte man an einem der beiden Modelle Interesse haben – sind also die Unterschiede in der Ergonomie der Ohrhörer sowie den verschieden gestalteten Ladecases.

André Westphal

Redakteur

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.