GeForce GTX 1180 aufgetaucht

Angebliche 'Turing' Grafikkarte ohne RT-Kerne im GFXBench gefunden

Bereits letztes Jahr wurde eine GeForce GTX 1180 erwähnt, die sich dann aber offiziell als GeForce RTX 2080 entpuppte. Nun ist die GTX 1180 erneut aufgetaucht – in der Online-Datenbank von GFXBench – und dies schürt Erwartungen, dass Nvidia weitere neue Grafikkarten bringt, die günstiger sind als die aktuellen ‚Turing‘ Modell für Echtzeit-Raytracing.

Anzeige

GFXBench erkennt die GeForce GTX 1180 bereits namentlich, also existiert dafür schon eine sogenannte Geräte-ID, die z.B. dafür sorgt, dass Treiber und Spiele die Grafikkarte korrekt identifizieren und automatisch die entsprechenden Einstellungen vornehmen können. Allerdings wird die GeForce GTX 1180 vom GFXBench auch als GeForce RTX 2080 interpretiert, denn offenbar handelt es sich ebenfalls um einen Grafikchip auf Basis der ‚Turing‘ Architektur.

Vergleicht man die Ergebnisse dieser GeForce GTX 1180 im GFXBench mit denen einer normalen GeForce RTX 2080, sind diese frappierend ähnlich. Das deutet darauf hin, dass die GeForce GTX 1180 über die gleiche Anzahl von CUDA-Kernen bzw. Shader-Einheiten verfügt. Der Unterschied von 1180 und 2080 dürfte dagegen bei den speziellen RT- und Tensor-Kernen für Deeplearning und Echtzeit-Raytracing liegen, die Nvidia eingespart haben könnte, um günstigere Modelle der Turing-Serie auf den Markt bringen zu können.

Es gibt auch Gerüchte um eine angebliche GeForce GTX 1160 als Ableger der gerade erst vorgestellten GeForce RTX 2060, so dass man eventuell von einer neuen GeForce GTX 1100 Serie sprechen kann. Auf der anderen Seite gibt es noch keine Anzeichen für eine GeForce GTX 1170 oder 1180 Ti, so dass man hier noch weitere Informationen abwarten sollte, bevor man seine Erwartungen zu hoch schraubt.

Quelle: GFXBench

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.