AMD Radeon VII angeblich limitiert

Neue Grafikkarte wohl nur im Referenzdesign & begrenzten Stückzahlen

Die neue AMD Radeon VII High-End Grafikkarte wird bekanntlich ab 7. Februar erhältlich sein, aber mittlerweile gibt es einige Gerüchte und inoffizielle Infos, die einen Schatten auf diese Produkteinführung werfen. Angeblich soll die Radeon VII nur im von AMD gezeigten Referenzdesign und nur in deutlich limitierten Stückzahlen erhältich sein. Man spricht sogar von nur 5000 Exemplaren.

Anzeige

Außerdem würde AMD draufzahlen, denn die Produktionskosten der Radeon VII sollen den angepeilten Verkaufspreis von 600 US-Dollar übersteigen. Prinzipiell ist das auch wenig überraschend, denn die Radeon VII ist praktisch eine lediglich umbenannte Radeon Instinct MI50 Profi-Grafikkarte für Rechenzentren zur Beschleunigung von Algorithmen künstlicher Intelligenz.

Momentan sind dies allerdings lediglich unbestätigte Gerüchte, aber man hört wohl von mehreren Quellen, dass es zumindest anfangs keine eigenen Designs von AMDs Partnern bei den Grafikkartenherstellern geben wird. Stattdessen wird AMD die Radeon VII – ähnlich wie die Founder’s Edition von Nvidia – direkt selbst verkaufen, aber AMD erklärte auch, dass diese Grafikkarte im regulären Einzelhandel erhältlich sein wird. Allerdings ist weiterhin nicht bekannt, ob und welche Marken die Radeon VII im Referenzdesign mit lediglich eigenem Aufkleber anbieten werden und wieviele davon dann auch lieferbar sind. Anfang Februar werden wir mehr wissen.

Quelle: myDrivers

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

1 Antwort

  1. Masterchief sagt:

    Wurde das nicht schon seitens AMD dementiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.