Gerüchte über GeForce GTX 1660 Ti

Neue 'Turing' Grafikkarte mit 1536 CUDA-Kernen, aber ohne RTX-Features

Nach Aussagen ungenannter Quellen bei Grafikkartenherstellern plant Nvidia die Einführung einer neuen Mittelklasse-Grafikkarte. Diese bislang „GeForce GTX 1660 Ti“ bezeichnete Grafikkarte kommt grundsätzlich aus der ‚Turing‘ Generation, aber ohne die RTX-Features z.B. für Echtzeit-Raytracing. Sie könnte GeForce GTX 1060 und eventuell 1070 aus der ‚Pascal‘ Generation ablösen.

Anzeige

Der Name der neuen Grafikkarte ist noch unbestätigt, soll aber aus mehreren Quellen stammen. Diese berichten außerdem, dass die GeForce GTX 1660 Ti auf einem ‚TU116‘ Chip basieren soll (vermutlich einem modifizierten TU106), über 1536 CUDA-Kerne bzw. Shader-Einheiten verfügt und mit 6 GByte GDDR6 Grafikspeicherspeicher ausgestattet ist, der über eine 192 bit breite RAM-Schnittstelle angebunden ist.

Die Speicherausstattung entspricht der GeForce RTX 2060, aber diese kommt mit mehr CUDA-Kernen (1920) sowie natürlich den RTX-Features. Noch unklar ist, ob die GeForce GTX 1660 Ti über Tensor-Kerne verfügt für DLSS (Deep Learning Super Sampling), die neue Anti-Aliasing-Technik der GeForce RTX Serie.

Nvidia GeForce GTX vs. GeForce RTX
GeForce GTX 1060 GTX 1660 Ti RTX 2060
Architektur Pascal Turing Turing
Grafikchip GP106 TU116 TU106
CUDA/Shader 1152/1280 1536 1920
Speicher 3/6 GByte 6 GByte 6 GByte
RAM-Interface 192 bit 192 bit 192 bit
Preis ab ca. 180/200 Euro ? 370 Euro

Quelle: videocardz.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.