Sapphire Radeon RX 570 mit 16 GByte

Neue Grafikkarte mit doppelt soviel RAM für spezielles Krypto-Mining

Sapphire hat dieses Jahr ein neues Modell der Radeon RX 570 Grafikkarte angekündigt und diese kommt erstmals mit 16 GByte Grafikspeicher. Für Games wird soviel VRAM nicht wirklich benötigt, aber für das Mining spezieller Krypto-Währungen, wie Sapphire selbst erklärt. Der Mining-Boom ist zwar weitgehend vorbei, aber es gibt noch bestimmte Nischen.

Anzeige

Es gibt bestimmte Algorithmen zur Berechnung von Krypto-Währungen, die mehr lokalen Speicher benötigen bzw. von mehr VRAM profitieren, wenn sie von einer GPU berechnet werden. Dazu zählen ‚Grin‘ und „Cuckoo Cycle“ (Cuckaroo und Cuckatoo), die mindestens 5,5 GByte benötigen und vereinzelt sogar 11 GByte VRAM voraussetzen. Grafikkarten mit 12 oder 16 GByte sind allerdings relativ kostspielig und liegen oberhalb der 1000-Euro-Marke. Sapphire will die neue Radeon RX 570 zu einem Preis anbieten, der nur etwa ein Drittel anderer 16-GByte-Grafikkarten ausmachen soll. Zum Vergleich: Andere Radeon RX 570 von Sapphire gibt es online bereits ab 150 Euro (mit 4 GByte) bzw. 185 Euro (mit 8 GByte).

Die Sapphire Radeon RX 570 mit 16 GByte kommt im bekannten Nitro+ Design, das auch schon bei anderen RX 500 Grafikkarten dieses Herstellers verwendet wird, wie z.B. der Radeon RX 580 oder der zuletzt eingeführten Radeon RX 590. Die 16 GByte Grafikspeicher sind in VRAM-Chips sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite der Platine untergebracht.

Momentan ist noch unbekannt, wann die neue Sapphire Radeon RX 570 mit 16 GByte erhältlich sein wird und was genau sie kosten soll.

Quelle: medium.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.