Nächste GeForce GPUs von Samsung

Nvidia lässt 'Ampere' Grafikchips künftig in Südkorea mit 7-nm-EUV fertigen

Bisher lässt Nvidia seine GPUs – wie auch AMD – bei TSMC in Taiwan produzieren, aber jetzt steht ein Wechel des Fertigungspartners beim GeForce-Team an. Wie aus Seoul berichtet wird, hat der Leiter von Nvidia in Korea bekannt gegeben, dass die nächste Generation von GPUs aus der 7-Nanometer-Herstellung von Samsung kommen wird.

Anzeige

Der Chef von Nvidia Korea, Yoo Eung-joon, erklärte auf einer Pressekonferenz in dieser Woche, dass Nvidia die 7-Nanometer-Fertigung von Samsung mi extrem ultra-violetter (EUV) Belichtung nutzen wird für seine nächsten Grafikchips. Samsung habe hart daran gearbeitet, neue Partner (Auftraggeber) für seine Chipfertigung zu gewinnen, heißt es wörtlich.

Samsung ist aktuell der größte Chipfertiger der Welt und hat damit Konkurrent TSMC in Taiwan eine wichtige Einnahmequelle abgeluchst.

Die 7-nm-Produktion der nächsten Grafikchips von Nvidia soll im nächsten Jahr aufgenommen werden, also werden aktuelle GeForce RTX ‚Turing‘ Chips weiterhin aus Taiwan kommen, wo sie noch in 12-Nanometer-Technik hergestellt werden. Für die nächste Generation, die wohl unter dem Codenamen ‚Ampere‘ laufen soll, erwartet Samsung beträchtliche Produktionszahlen, aber davon kann man eigentlich bei jeder GeForce Generation ausgehen.

Nvidia Korea Chef Yoo Eung-joon

Quelle: The Korea Herald

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.