Anker Soundcore Wakey im Test: Wecker mit gewissen Vorzügen

Drahtlose Ladestation, Bluetooth-Speaker & Wecker in einem Produkt

Anzeige

Der Soundcore Wakey von Anker ist ein spannendes Kombi-Produkt: Der stilvoll gestaltete Wecker bietet Radio, Bluetooth zum Streamen über mobile Endgeräte und die Möglichkeit zum drahtlosen Aufladen. Wir haben uns das das vielseitige Stück Technik für einen Test einmal genauer angeschaut und natürlich auch angehört.

Einführung

Anker mag zwar einen deutsch klingenden Namen haben, ist aber ein chinesischer Hersteller. Speziell in Deutschland ist das Unternehmen mit seinen Marken wie eufy (siehe unser Test des RoboVac 30C), Nebula und natürlich Soundcore sehr erfolgreich. Das möchte man gerne mit dem Wakey ausbauen. Es handelt sich hier um einen smarten Wecker, der eben nicht nur die Morgenstunden einläuten kann, sondern via Qi Wireless Charging auch gerne mobile Endgeräte auflädt.

Außerdem kann der Anker Soundcore Wakey nicht nur stumpf Radio empfangen und auf diese Weise für musikalische Unterhaltung sorgen, sondern auch über Bluetooth 5.0 Streams von beispielsweise dem Smartphone erhalten. Für besseres Schlafen soll wiederum eine White-Noise-Funktion sorgen. Das alles spricht für ein vielseitiges und modernes Tech-Produkt, wie auch ein Blick in die wichtigsten Eckdaten bestätigt.

Technische Eckdaten des Anker Soundcore Wakey

  • Leistung: Zweimal 5 Watt (Stereo)
  • Kabellose Ladeleistung: 10 Watt
  • FM-Radio: Ja
  • FM-Frequenzbereich: 87 MHz bis 108 MHz
  • AUX-Anschluss: Ja
  • Bluetooth-Version: 5.0
  • LED-Screen
  • Multi-Port-Aufladung über zweimal USB
  • Speicherbare Wecker: 15
  • Wecktöne: 10
  • App: Apple iOS / Android
  • White Noise: 14 Umgebungsgeräusche
  • Maße / Gewicht: 200 x 82 x 93 mm / 540 g
  • Preis: 99,99 Euro (Amazon)

Passt auch der ausgerufene Preis von knapp 100 Euro für das Gebotene? Genau das möchten wir im Test einschätzen, denn da hat bekanntermaßen jeder Anwender andere Ansprüche. Neben der kabellosen Aufladung lassen sich an dem Soundcore Wakey auch Geräte über zwei USB-Anschlüsse ganz traditionell mit Strom versorgen. Man bietet dem potentiellen Käufer also viel Komfort.

Im nächsten Abschnitt schauen wir uns kurz Verarbeitung und Ausstattung des Soundcore Wakey an, bevor wir einerseits auf den Klang und andererseits auf die Zusatzfunktionen einzeln eingehen. Am Ende ziehen wir natürlich ein Fazit zum Preis-Leistungsverhältnis des Weckers.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.