AMD tritt CXL-Konsortium bei

Neuer Standard auf Basis von PCIe 5.0 für schnelle Systemverbindungen

Wie AMDs Chef-Techniker Mark Papermaster offiziell mitgeteilt hat, ist AMD dem „Compute Express Link“ (CXL) Konsortium beigetreten. Diese Firmen-übergreifende Organisation will mit CXL schnellere Verbindungen innerhalb von Computern standardisieren. CXL basiert auf PCI Express 5.0 und dem Konsortium gehören u.a. Intel, Microsoft, Dell und HP an.

Anzeige

Mit CXL streben die Hersteller einen offen Standard für Systemverbindungen zwischen Prozessor und jeglichen Geräten an, der nicht nur schnellen Datentransfer, sondern auch niedrige Latenzzeiten und Cache-Kohärenzen verspricht.

Intel hatte das „Compute Express Link“ Konsortium ins Leben gerufen und mittlerweile gehören diesem mehr als 30 Unternehmen an. Neben den oben genannten Firmen zählen außerdem Google, Facebook, Huawei, Cisco, Alibaba, ARM, Gigabyte, Lenovo, SK Hynix, Supermicro, Western Digital und nun eben auch AMD dazu. Fehlt von den namhaften Hardware-Herstellern eigentlich nur noch Nvidia.

Konkrete Produkte gibt es noch nicht – schließlich ist PCI Express 5.0 erst letzten Monat finalisiert worden und man rechnet nach der langsamen Einführung von PCIe 4.0 noch mindestens anderthalb Jahre, bis PCIe 5.0 im alltäglichen Einsatz zu finden sein wird. Ähnlich dürfte es mit CXL aussehen, aber AMD hat als Mitglied des Konsortiums nun direkten Zugriff auf die Spezifikationen und kann seine Produkte entsprechend planen.

Quelle: AMD-Blog

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.