Intel Core i5-L16G7 ‚Lakefield‘ aufgetaucht

Bislang unbekannte 5-Kern-CPU mit komplett neuer Hybrid-Mikroarchitektur

Im Mai letzten Jahres hatte Intel ‚Lakefield‘ CPUs für kompakte Systeme buw. Mini-PCs wie die Intel NUC angekündigt, sich damals aber noch mit Details zu dieser Hybrid-Architektur zurückgehalten. Nun ist aber eine Core i5-L16G7 CPU mit fünf Kernen aufgetaucht, die wohl erstmals die neue Architektur aus einem High-End und vier energieeffizienten Kernen besitzt.

Anzeige

Man geht davon aus, dass dieser Intel Core i5-L16G7 ‚Lakefield‘ Prozessor über einen High-Performance „Sunny Cove“ Kern und vier kleinere, energieeffiziente ‚Tremont‘ Low-Power Kerne verfügt. Ähnlich wie bei Smartphone-Chips von Qualcomm, MediaTek oder Huawei bzw. der Big-Little-Architektur von ARM soll ein intelligenter Mechanismus die verschiedenen Prozesse auf die Kerne verteilen. Für alltägliche Aufgaben sollen die kleinen Kerne bei niedriger Stromaufnahme ausreichen und die hochperformanten Kerne sollen nur genutzt werden, wenn sie wirklich benötigt werden.

Der Intel Core i5-L16G7 Prozessor ist in der Online-Datenbank vom UserBenchmark gefunden worden und wird dort mit 1,4 GHz Basis- sowie 1,75 GHz Turbotakt gelistet. Die CPU verfügt über eine integrierte Intel UHD Grafikeinheit und unterstützt LPDDR4 Hauptspeicher. Eingesetzt wird die CPU in einem ebenfalls noch unbekannten „Samsung 767XCL“ System und so wurde der Benchmark dann auch von einem koreanischen Anwender durchgeführt – vermutlich einem Samsung-Mitarbeiter, der das neue System getestet hat.

Interessant ist aber auch die Namensgebung von Intel für diesen Prozessor. Bislang hatte Intel bei seinen Core i3, i5 und i7 CPU-Modellen eine bis zu fünfstellige Zahl angehängt, ggf. noch mit einem Buchstabenkürzel, z.B. Core i3-9100 oder i5-9600K oder i7-10980XE. Mit der zehnten Core Generation und „Ice Lake“ Mobilprozessoren kam das ‚G‘ als Zeichen für die integrierte Grafikeinheit plus einer Nummer für die Leistungsklasse hinzu, z.B. Core i7-1065G7. Mit ‚Lakefield‘ hat Intel die Benennung nochmals geändert und setzt nun ein ‚L‘ (wohl für Lakefield) an den Anfang, aber bleibt bei der Kennzeichnung der integrierten Grafikeinheit (Core i5-L16G7).

Quelle: APISAK @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.