Apple plant weiter MacBook mit ARM

Neue Notebooks von Apple ohne Intel angeblich nächstes Jahr

Schon im Februar hatte ein Marktbeobachter (mal wieder) prophezeit, dass Apple bei einer der nächsten Generationen seiner MacBooks nicht mehr auf Intel-CPUs, sondern auf die Chip-Architekturen von ARM setzen wird. Jetzt hat der selbst Analyst Investoren informiert, dass Apple ab 2021 nicht mehr von der Intel-Roadmap abhängen und sich mehr von Windows-Laptops differenzieren will.

Anzeige

Finanzexperte Ming-Chi Kuo aus Taiwan ist bekannt für oft zutreffende Prognosen hinsichtlich Apple und in einer Mitteilung an Investoren erklärte er, dass „ASMedia Technology“ der Zulieferer für die USB-Controller der ARM-basierten Macs sein werde. Der taiwanische Chipentwickler soll im übernächsten Jahr USB4 in die Macs integrieren.

Man erwartet die ersten Apple MacBook auf Basis selbst entwickelter Chips mit ARM Mikroarchitektur und aus der 5-Nanometer-Fertigung bei TSMC in der ersten Hälfte des nächsten Jahres, aber sie könnten auch schon gegen Ende diesen Jahres angekündigt werden.

Quelle: macrumors.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.