Anker eufy HomeVac S11 Infinity im Test - Seite 2

Akkubetriebener, beutelloser Handstaubsauger in zwei Ausführungen

Anzeige

Ausstattung & Verarbeitung

Der Anker eufy HomeVac S11 Infinity möchte sich natürlich auch mit hochpreisigeren Konkurrenten von Dyson messen und platziert sich quasi zwischen dem Premium-Hersteller (mit den entsprechenden Preisen) und den zahlreichen Importanbietern aus China. Dadurch könnte für viele Interessenten vielleicht beim Preis-Leistungsverhältnis ein guter Kompromiss geboten werden.

Im Lieferumfang sind direkt zwei Akkus finden, die sich leicht entnehmen und über das Netzteil aufladen lassen, ohne im Staubsauger eingesteckt zu sein. So kann man also mit dem Anker eufy HomeVac S11 Infinity auf Reinigungstour gehen, während einer der Akkus auflädt. Außerdem sind im Lieferumfang insgesamt vier Reinigungsaufsätze enthalten: eine Fugendüse, eine 2-in-1-Fugendüse, eine Saugwalze und eine Motor-Bürste. Für die Walze liegt ausschließlich bei der Infinity-Variante auch eine zweite, sehr weiche Bürste bei, die sich für empfindlichere Böden eignet.

Die Verarbeitung des Saugers wirkt dabei wirklich hochwertig. Das Verlängerungsrohr etwa besteht aus Aluminium und auch der Verlängerungsschlauch wirkt ausreichend robust. Selbiges gilt auch für die einzeln Aufsätze sowie natürlich den Sauger an sich. Praktisch ist außerdem, dass ab Werk auf dem Sauger diverse Aufkleber prangen, welche die einzelnen Buttons erklären. Beispielsweise lässt sich der Button an der hinteren Seite während des Betriebs einmal betätigen, um den Turbo-Modus zu aktivieren. Ein weiterer Druck führt zum Quiet-Modus und ein dritter leitet wieder zum Standard-Betrieb zurück.

Das Gewicht von 2,5 kg macht den auf den ersten Blick wie eine Sci-Fi-Waffe anmutenden Sauger auch mit einer Hand gut nutzbar, wenn man die Aufsätze ohne Verlängerung nutzt. Die Aufsätze, speziell der motorisierte Bürstenkopf, müssen aber regelmäßig gereinigt werden. Haare etwa rollen sich um den Kopf in Windeseile auf, sodass je nach Anzahl der Haushaltsbewohner und möglicher tierischer Begleiter nachgeholfen werden muss. Dies ist aber kein spezifisches Problem des Anker eufy HomeVac S11, sondern betrifft alle Modelle mit derartigen Walzen.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.