„GeForce GTX 1650 Ultra“ aufgetaucht

Mittelklasse-Grafikkarte mit drastisch abgespecktem RTX 2070 Chip

Bei der chinesichen Marke Galax, deren Grafikkarten hierzulande unter KFA² vertrieben werden, wird eine bislang noch unbekannte „GeForce GTX 1650 Ultra“ angeboten. Hat Nvidia sein Sortiment um eine weitere Mittelklasse-Grafikkarte erweitert? Nein, denn hierbei handelt es sich lediglich um eine bekannte GeForce GTX 1650 mit GDDR6, aber mit einem anderen Grafikchip.

Anzeige

Die Galax GeForce GTX 1650 Ultra besitzt praktisch die gleichen Spezifikationen wie die im April eingeführte GeForce GTX 1650 mit GDDR6- statt GDDR5-Grafikspeicher, also 896 CUDA-Kerne der ‚Turing‘ Grafikarchitektur, 1590 MHz Boost-Takt und 128-bit-Speicherschnittstelle. Statt des TU117 Grafikchips wird aber ein TU106-125 eingesetzt – ein deutlich abgespeckter Chip der GeForce RTXS 2070 (TU106-400), dem neben den RT- und Tensor-Kernen (für Echtzeit-Raytracing) natürlich auch mehr als 60 Prozent der normalen CUDA-Kerne bzw. Shader-Einheiten weggenommen wurden, um auf das Niveau der GeForce GTX 1650 zu kommen. Allerdings steigt der Stromverbrauch laut Galax trotzdem, denn die GTX 1650 Ultra kommt auff 90 Watt statt der üblichen 75 Watt.

Offenbar hatten Nvidia und Fertigungspartner TSMC noch einige TU106 Grafikchips übrig oder etliche fehlerhafte Versionen, die nun auf einer solchen „GeForce GTX 1650 Ultra“ recyclet werden können. Übrigens handelt es sich bei dieser Grafikkartenbezeichnung nicht um einen offiziellen Namen von Nvidia, sondern um eine Kreation von Galax.

Allerdings ist unwahrscheinlich, dass diese Grafikkarte nach Europa kommen wird, denn bislang ist sie lediglich auf der chinesischen Website von Galax und nicht auf der Englisch-sprachigen Version gelistet. Außerdem ist die Produktseite immer noch in Überarbeitung. Zunächst wurde hier 6 GByte GDDR6 am 128 bit breiten RAM-Interface genannt, was nun auf 4 GByte korrigiert wurde, aber jetzt heißt es unter den Spezifikationen „GTX 1660 Ultra“, obwohl die Bilder der Verpackung eindeutig von GTX 1650 sprechen.

Quelle: szgalaxy.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.