Nvidia-Übernahme von ARM noch im Sommer?

ARM-Mehrheitseigner SoftBank verlangt angeblich fast 45 Mrd. Euro

Anfang August hieß es bereits, dass eine Übernahme der britischen Mobilchip-Spezialisten ARM durch Nvidia kurz bevor stünde, weil die Gespräche weit fortgeschritten seien, aber bislang gibt es noch nichts konkretes. Nun berichtet eine britische Zeitung, dass die Übernahme bis Ende diesen Sommers abgeschlossen sein sollte, wenn nichts mehr dazwischen kommt.

Anzeige

Außerdem erklärte der „Evening Standard“ aus London, dass der japanische Mehrheitseigentümer SoftBank, der ARM vor ziemlich genau vier Jahren zum Preis von fast 29 Milliarden Euro übernommen hatte, nun rund 40 Mrd. britische Pfund für ARM verlangt – umgerechnet etwas mehr als 44,6 Mrd. Euro.

Aber selbst wenn sich die Firmen auf einen Kaufpreis und die entsprechenden Bedingungen einigen sollten, müssen noch diverse Aufsichtsbehörden zustimmen, denn ARM besitzt zahlreiche Lizenznehmer. Intel, Samsung, Qualcomm und Apple dürften außerdem Garantien verlangen, dass sie weiter Zugriff auf die Lizenzen und Befehlssätze von ARM bekommen.

Quelle: Evening Standard

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.