GeForce RTX 3060 Ti erst im Dezember?

Neue Nvidia 'Ampere' Grafikkarte soll Perfomance der RTX 2080 SUPER erreichen

Am Montag erst hatten wir berichtet, dass die GeForce RTX 3060 Ti als bislang günstigstes Modell der Nvidia ‚Ampere‘ Gaming-Serie am 17. November vorgestellt werden sollte. Nun aber heißt es aus Asien, dass das GeForce-Team diese 400-Euro-Grafikkarte um rund zwei Wochen auf Anfang Dezember verschoben habe. Über Gründe kann man nur spekulieren.

Anzeige

Wie von einer üblicherweise gut unterrichteten Quelle in Hongkong zu hören ist, soll die GeForce RTX 3060 Ti nun am 2. Dezember offiziell eingeführt werden. Es ist allerdings unklar, ob es sich – wie bisher bei den Nvidia ‚Ampere‘ Grafikkarten – lediglich um eine Ankündigung mit zeitlich späterer Verfügbarkeit oder um einen wirklichen „Hard Launch“ handelt mit gleichzeitigem Marktstart.

Dies ist natürlich keine offizielle Verschiebung, denn Nvidia hat bislang noch keinen Termin genannt und überhaupt noch keine Pläne oder sogar die Existenz einer GeForce RTX 3060 Ti selbst bestätigt. Man geht aber davon aus, dass man mit einer späteren Einführung eine höhere Verfügbarkeit erreichen und gleichzeitig vermeiden will, dass die neue RTX 3060 Ti etwas untergeht bei den ganzen AMD Radeon RX 6000 Grafikkarten, die ab 18. November erhältlich sein werden. Schließlich soll selbst die einfache Radeon RX 6800 leistungsmäßig oberhalb der GeForce RTX 3070 liegen und die neue RTX 3060 Ti ist deshalb nicht als Konkurrent der neuen AMD „RDNA2“ Serie gedacht.

Die GeForce RTX 3060 Ti basiert auf dem gleichen, in 8-Nanometer-Technik gefertigten Nvidia GA104 Grafikchip wie die RTX 3070, ist aber natürlich etwas abgespeckt. Geht man den Angaben des bekannten Tools GPU-Z, kommt die GeForce RTX 3060 Ti wie erwartet mit 4864 statt 5888 CUDA-Kernen bzw. Shader-Einheiten, also 1024 bzw. 17 Prozent weniger. Ähnliches gilt für Textureinheiten, Tensor- und RT-Kerne, aber erfreulicherweise bleibt es bei 8 GByte GDDR6-Grafikspeicher mit 14 Gbit/s an einer 256 bit breiten RAM-Schnittstelle wie die RTX 3070. Die Frequenzen sind mit 1410 MHz Basistakt und 1665 MHz GPU-Boost aber etwas niedriger als bei der RTX 3070 (1500/1725 MHz).

Leistungsmäßig sollte die GeForce RTX 3060 Ti ungefähr auf dem Niveau der GeForce RTX 2080 liegen oder sogar etwas darüber, nachdem die GeForce RTX 3070 in den meisten Fällen bereits die RTX 2080 Ti schlägt, das Flaggschiff der letzten Generation. Die aktuelle Quelle geht allerdings davon aus, dass die neue ‚Ampere‘ Grafikkarte sogar etwas schneller sein soll als die bisherige GeForce RTX 2080 SUPER, dem im Juli letzten Jahres einführten, bei CUDA-Kernen und Taktraten etwas aufgebohrte 2080er Modell der Nvidia ‚Turing‘ Serie.

Nvidia GeForce RTX 30 Serie (Stand: 4.11.2020)
GeForce RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070 RTX 3060 Ti
Architektur Ampere
Grafikchip GA102-300 GA102-200 GA104-300 GA104-200
Transistoren 28 Mrd. 28 Mrd. 17,4 Mrd. 17,4 Mrd.
Fertigung Samsung 8 nm
CUDA-Kerne 10.496 8704 5888 4864
Tensor-Kerne 328 272 184 152
RT-Kerne 82 68 46 38
Basistakt 1395 MHz 1440 MHz 1500 MHz 1410 MHz
Boost-Takt 1695 MHz 1710 MHz 1725 MHz 1665 MHz
Speicher 24 GByte GDDR6X 10 GByte GDDR6X 8 GByte GDDR6 8 GByte GDDR6
RAM-Interface 384 bit 320 bit 256 bit 256 bit
RAM-Takt 19,5 Gbit/s 19 Gbit/s 14 Gbit/s 14 Gbit/s
Bandbreite 936 GByte/s 760 GByte/s 448 GByte/s 448 GByte/s
TGP 350 Watt 320 Watt 220 Watt ~180 Watt
Preis 1499 Euro 699 Euro 499 Euro ca. 400 Euro
Erhältlich 24.9.2020 17.9.2020 15.10.2020 Dezember 2020?

Quelle: EXPreview.com (HK)

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.