Nvidia will Krypto-Mining mit neuen GPUs vermeiden

Angeblich kommen neue Mining-reduzierte Chips für GeForce RTX 3000 Serie

Nvidia hatte zunächst das Krypto-Mining der GeForce RTX 3060 Grafikkarte per Treiber eingeschränkt, aber jetzt plant der Hersteller nach einem Bericht aus Hongkong neue Grafikchips als Updates bisheriger Modelle, mit denen das Mining ineffizient werden soll. Demnach soll zunächst ein GA106-302 Grafikchip als Update des GA-106-300 der GeForce RTX 3060 kommen, aber weitere könnten folgen.

Anzeige

Die Mining-Drosselung der GeForce RTX 3060 per Treiber war zuvor bereits von Hackern ausgehebelt worden. Nvidia hatte aber versehentlich ohnehin einen Beta-Treiber der Version 470.05 herausgegeben, bei dem die Mining-Limitierung plötzlich und unerwartet ausgeschaltet war. Eine Lösung gegen das verbreitete Ethereum-Mining mit Grafikkarte per Treiber hat also bislang nicht funktioniert.

Nun aber plant Nvidia nach Angaben taiwanischer Grafikkartenhersteller neue Modelle der GeForce RTX 3060 mit neuen Chip-Versionen – GA106-302 statt GA-106-300. Hier soll Krypto-Mining schon per Hardware ineffektiver werden, um die Grafikkarten weniger interessant vor allem für professionelle Krypto-Miner zu machen. Schließlich bietet Nvidia auch speziell auf Krypto-Mining optimierte Karten an und PC-Spieler stünden dann künftig nicht mehr vor leeren Regalen.

Angeblich wird die Leistung der Grafikkarte dafür um die Hälfte reduziert, wenn ein Hash-Vorgang gestartet wird, der für Krypto-Mining notwendig ist.

Aktuell im Handel angebotene GeForce RTX 3060 Grafikkarten verfügen noch über den bisherigen GA106-300 ohne Mining-Drosselung, aber die neuen Versionen mit GA106-302 Chip sollen ab Mai ausgeliefert werden. Es ist noch unklar, wie die Hersteller die verschiedenen Modelle voneinander unterscheiden werden oder ob die Wahl der Chip-Version zum Glücksspiel wird.

Branchen-Insider wie der bekannte Twitter-Leaker kopite7kimi erwarten, dass die GeForce RTX 3060 nur der Anfang ist und weitere Grafikchips von Nvidia wie GA102-302/202 für GeForce RTX 3070 und 3060 Ti sowie GA104-302/202 für GeForce RTX 3090 und 3080 ebenfalls in neuen, Mining-limitierenden Versionen kommen werden.

Nvidia GeForce RTX 30 Serie (Stand: 16.2.2021)
GeForce RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070 RTX 3060 Ti RTX 3060
Architektur Ampere
Grafikchip GA102-300 GA102-200 GA104-300 GA104-200 GA106-300
Transistoren 28 Mrd. 28 Mrd. 17,4 Mrd. 17,4 Mrd. ?
Fertigung Samsung 8 nm
CUDA-Kerne 10.496 8704 5888 4864 3584
Tensor-Kerne 328 272 184 152 112
RT-Kerne 82 68 46 38 28
Basistakt 1395 MHz 1440 MHz 1500 MHz 1410 MHz 1320 MHz
Boost-Takt 1695 MHz 1710 MHz 1725 MHz 1665 MHz 1777 MHz
Speicher 24 GByte GDDR6X 10 GByte GDDR6X 8 GByte GDDR6 8 GByte GDDR6 12 GByte GDDR6
RAM-Interface 384 bit 320 bit 256 bit 256 bit 192 bit
RAM-Takt 19,5 Gbit/s 19 Gbit/s 14 Gbit/s 14 Gbit/s 15 Gbit/s
Bandbreite 936 GByte/s 760 GByte/s 448 GByte/s 448 GByte/s 360 GByte/s
TGP 350 Watt 320 Watt 220 Watt 200 Watt 170 Watt
Listenpreis 1499 Euro 699 Euro 499 Euro 399 Euro 329 Euro
Erhältlich 24.9.2020 17.9.2020 15.10.2020 1.12.2020 25.2.2021

Quelle: HKEPC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.